22.01.2008 14:49 |

CO2-Sünder

Flüsse geben Kohlendioxid in die Atmosphäre ab

Über Bäche und Flüsse gelangt ein nicht unerheblicher Teil des Treibhausgases Kohlendioxid in die Atmosphäre, weltweit insgesamt rund eine Gigatonne pro Jahr, fanden Wissenschafter des Departments für Limnologie und Hydrobotanik an der Uni Wien heraus. "Bis jetzt galten Fließgewässer vor allem als Transportwege, über die an Land produziertes, organisches Material etwa von den Böden ins Meer gelangt", erklärte dazu Studienleiter Tom Battin.

In den Böden ist das Material - etwa in Form von Humus - sehr langlebig, doch wenn es in Bäche oder Flüsse gelangt, geht der Abbau wesentlich rascher vonstatten. Die Fließgewässer erweisen sich immer mehr als sehr effektive Bioreaktoren. Mikroorganismen verwenden organisches Material als Treibstoff. Was übrig bleibt ist, ist letztendlich Kohlendioxid, das an die Atmosphäre abgegeben wird.

Die Wiener Forscher haben nun erstmals eine weltweite Berechnung angestellt. Demnach werden in Flüssen, Bächen und Flussdeltas weltweit jährlich 0,65 Gigatonnen an organischem Material abgebaut, das ursprünglich an Land produziert wurde. Eine eigene Rechnung wurde für das riesige Amazonasgebiet angestellt, hier sind es alleine 0,3 Gigatonnen. "Insgesamt entspricht das der Produktion von rund einer Gigatonne Kohlendioxid pro Jahr", so Battin.

Zum Vergleich, eine Gigatonne Kohlendioxid entspricht etwa der Menge, welche durch die Atmung aller Menschen auf dem Planeten jährlich in die Atmosphäre gelangt. Die fossilen Kohlendioxid-Emissionen, hauptsächlich verursacht durch Industrie und Verkehr, betragen etwa sieben Gigatonnen.

Welcher Anteil geht auf das Konto des Menschen?
Unklar ist bis jetzt noch, welcher Anteil des Kohlendioxid-Ausstoßes über die Fließgewässer auf das Konto des Menschen geht, und welcher natürlich ist. "Die Untersuchungen über den Abbau von organischem Kohlenstoff in Flüssen und Bächen wurde bisher hauptsächlich an natürlichen und naturnahen Lebensräumen durchgeführt, möglicherweise muss der Ausstoß noch nach oben revidiert werden", so Battin.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 22. Juni 2021
Wetter Symbol