26.07.2007 19:56 |

Langes Martyrium

Mädchen von Mutter monatelang misshandelt

Sie ist gefesselt und verprügelt worden. Jetzt konnte eine 13-Jährige aus dem deutschen Ingelheim nach monatelangem Martyrium vor ihren Peinigern flüchten. Das Mädchen lief kilometerweit, bis Passanten es schließlich völlig entkräftet in Mainz fanden. Es wurde mit Verletzungen am ganzen Körper in die dortige Uniklinik eingeliefert.

Laut Polizei wollte die aus der Mongolei stammende Mutter (36) das Kind zum artistischen "Schlangenmädchen" formen. Wenn es den Anforderungen nicht genügte, wurde es mit Bambusstöcken geschlagen und gefesselt. Der deutsche Ehemann (43) der Frau sah zumindest zu.

Jetzt wurde das Ehepaar festgenommen. Beiden wird gefährliche Körperverletzung und Misshandlung Schutzbefohlener vorgeworfen.

Kronen Zeitung (Symbolbild)

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).