28.02.2007 18:03 |

Beim Lesen gestört

Bibliothekswächter bedroht Bub mit Pistole

Ein Wächter in einer öffentlichen Bibliothek in Mailand hat einen Elfjährigen mit einer Pistole bedroht, weil der Bub im Lesesaal gestört hatte. "Ich habe dir gesagt, du sollst mit dem Ärger aufhören", habe der 50-Jährige den Jungen angeschrien und ihm seine Dienstwaffe an die Schläfe gesetzt.

Wie die Zeitung "Corriere della Sera" berichtet, haben die Freunde des Bedrohten mit dem Handy die Polizei gerufen. Jetzt stehe der rabiate Wächter wegen schwerer körperlichen Bedrohung vor Gericht. Dort verteidigte er sich mit dem Hinweis, der Bub habe "den ganzen Radau gemacht".

Erst kürzlich hatte eine Lehrerin aus Mailand Schlagzeilen gemacht, weil sie einem siebenjährigen Schüler mit der Schere in die Zunge geschnitten hatte. Auch sie hatte geklagt, der Schüler sei zu laut gewesen und habe den Unterricht gestört. Die Frau wurde aus dem Schuldienst entlassen.