Fr, 20. Juli 2018

Veräpfelt

24.11.2017 15:59

iPhone gekauft, böse Überraschung erhalten

Dass man bei allzu verlockenden Schnäppchen-Angeboten am Black Friday skeptisch sein sollte, zeigt der Fall einer Frau aus Milwaukee im US-Staat Wisconsin. Sie hatte geglaubt, für nur 100 Dollar ein iPhone 6 gekauft zu haben - was sie stattdessen erhielt, zeigt sie in einem Video.

Der im Internet kursierenden Aufnahme nach hatte vor dem Haus der Frau ein schwarzer Lieferwagen mit der Aufschrift "Black Friday Sale" Halt gemacht, um unter anderem Smartphones, Notebooks, DVDs und CDs, aber auch Kleidung, Schuhe, Uhren, Taschen und - kurioserweise - Haarbündel zu verkaufen.

Dessen unbeirrt erkundigte sich die Frau beim Verkäufer nach einem iPhone 6, der ihr ein entsprechendes Gerät in gutem Zustand zeigte und sogar dessen Funktionstüchtigkeit demonstrierte, in dem er das Apple-Smartphone anrief.

Elf Kartoffelspalten und ein Ladegerät
Die Frau schlug zu, doch zuhause dann die böse Überraschung: Statt des Smartphones enthielt die Verpackung Kartoffelspalten - elf Stück an der Zahl, wie sie in dem Video (siehe oben) vorrechnet. Und, wie zum Hohn, ein Ladekabel, allerdings für ein Android-Gerät.

Auch wenn das Video durchaus zum Schmunzeln ist, so zeigt der Fall doch, dass man bei besonders günstigen Angeboten, ob im Internet oder ums Eck, besser vorsichtig sein sollte. Worauf Sie bei der Schnäppchenjagd zwischen Black Friday und Cyber Monday achten sollten, erfahren Sie in unseren Schnäppchenjagd-Tipps.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.