Mi, 17. Oktober 2018

Neue Prognose:

23.11.2017 10:47

In vier Jahren sind wir 9 Millionen Österreicher

Österreichs Bevölkerung wächst rapide: 2021 wird die Einwohnerzahl laut neuester Prognose der Statistik Austria erstmals mehr als neun Millionen betragen! Grund dafür ist in erster Linie die verstärkte Zuwanderung, ein großer Teil davon waren in den vergangenen Jahren Asylwerber.

Im Jahresdurchschnitt 2016 zählte Österreich 8,74 Millionen Einwohner. In weiterer Folge sollte es im Jahr 2040 bereits 9,56 Millionen Einwohner zählen, um neun Prozent mehr als 2016, 2080 schließlich knapp zehn Millionen.

Prognose für 2080: Ein Viertel der Bürger nicht in Österreich geboren
Im Jahr 2016 wurden insgesamt 174.300 Zuwandernde und 109.600 Abwandernde registriert, was einen Wanderungsgewinn von 64.700 Personen bedeutet. 2015 hatte dieser Saldo 113.100 Personen betragen. "Hätten wir keine internationale Zuwanderung, so würden wir 2080 bei etwas mehr als 6,6 Millionen Einwohnern liegen", sagte Konrad Pesendorfer, Generaldirektor der Statistik Austria, bei der Präsentation der neuen Prognose am Donnerstag. Die Zahl der im Ausland geborenen Bürger wird in allen Bundesländern weiter ansteigen. Im Jahr 2080 wird etwas mehr als ein Viertel der Menschen, die in Österreich leben, nicht in Österreich geboren sein. Aktuell findet sich der höchste Anteil in Wien, das wird sich auch bis 2080 nicht ändern.

"Babyboom-Generation" geht bald in Pension
Die aktuelle Migration nach Österreich verschiebt den zu erwartenden Rückgang der Bevölkerung im Erwerbsalter zwischen 20 und 65 Jahren um einige Jahre. Gleichzeitig altert die "Babyboom-Generation" und trägt zu einem Anstieg der über 65-Jährigen an der Bevölkerung bei.

Bis auf Kärnten werden alle Bundesländer langfristig an Bevölkerung gewinnen. Das stärkste Wachstum ist in der Ostregion zu erwarten, erklärte Alexander Hanika, der die Prognose erstellt hat: "Bis 2040 wird Wien um 14 Prozent wachsen, bis 2080 um knapp 23 Prozent. Bereits 2026 wird Wien wieder eine Zwei-Millionen-Stadt werden, wie gegen Ende der Monarchie." Salzburg wird Kärnten überholen und das sechstgrößte Bundesland werden.

2080: Durchschnittlich 1,6 Kinder pro Frau
Die Prognosen der Statistik Austria beruhen auf Annahmen über Geburtenrate, Sterbefälle und Lebenserwartung sowie internationale Zuwanderung. Die Geburtenrate wird demnach leicht ansteigen, auf 1,6 Kinder pro Frau im Jahr 2080. "In der Vergangenheit haben junge Paare ihre Kinderwünsche aufgeschoben, das holen sie jetzt sukzessive nach. Gleichzeitig steigt das Alter, in dem Frauen ihre Kinder bekommen, auf durchschnittlich 33 Jahre", sagte Hanika. Auch die Lebenserwartung steigt. "Generationen rücken nach, die von Kriegsverlusten unbeschadet geblieben sind. Bei Männern erwarten wir einen Zuwachs der Lebenserwartung von zehn, bei Frauen von acht Jahren."

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.