24.10.2017 12:55 |

Mord in Hamburg

Tochter (2) Kehle durchgeschnitten: Vater flüchtig

Grausames Verbrechen in Hamburg: Ein zweijähriges Mädchen ist vermutlich vom eigenen Vater getötet worden. Die Leiche des Kindes wurde am Montagabend gefunden, dem Mädchen war die Kehle durchgeschnitten worden. Nach dem Vater und mutmaßlichen Täter - es handelt sich um einen 33-jährigen Mann aus Pakistan - wird gefahndet.

Am Montagabend gegen 21 Uhr wurden Feuerwehr und Polizei in das Mehrfamilienhaus in den Hamburger Ortsteil Neuwiedenthal gerufen. In der Nacht standen Polizisten mit schweren Waffen um das Haus, Mitarbeiter der Spurensicherung suchten den Tatort ab. Im Einsatz war auch ein Personenspürhund. Augenzeugen berichteten, dass Fahnder mit einem Phantombild nach dem Mann suchen.

Mutter des Kindes steht unter Schock
Die 32 Jahre alte Mutter der Zweijährigen war nach Angabern der "Bild"-Zeitung am Montagabend zur Polizei gegangen, um eine Bedrohung anzuzeigen. Gemeinsam mit Polizisten fuhr sie dann zur Wohnung der Familie. Dort wollten die Beamten den Ehemann aus dem Haus schicken, beim Betreten der Wohnung entdeckten sie dann das tote Mädchen.

Der Verdächtige war verschwunden - und blieb dies auch am Dienstag. Die Mutter erlitt einen Schock und wurde betreut. Die Familie, die nach Angaben der Polizei aus Pakistan stammt, hat außerdem einen Sohn, der nach der Tat ebenfalls betreut wurde.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Die Kommentarfunktion ist aktuell geschlossen.

Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.