Di, 19. Juni 2018

132.600 Millionäre

28.09.2017 10:48

Zahl der Superreichen in Österreich explodiert!

In diesen Tagen häufen sich die Studien über die Verhältnisse der Reichen und Superreichen: Weltweit ist seit dem Jahr 2016 die Zahl der Dollarmillionäre gestiegen. Einen besonders rapiden Anstieg um 9,5 Prozent auf insgesamt 132.600 Millionäre verzeichnete dabei auch Österreich. Grund dafür war unter anderem der stetige Erhöhung der Immobilienpreise.

Laut einer aktuellen Länderauswertung der Beratungsgesellschaft Capgemnini hat Österreich bei der Anzahl der High Net Worth Individuals (HNWI) sogar erstmals Mexiko überholt. Als HNWIs gelten jene Personen, die über ein anlagefähiges Vermögen von mehr als einer Million US-Dollar verfügen, ausgenommen Sammlerstücke und Gebrauchsgüter. Grund für die deutlichen Zuwächse hierzulande sei neben dem Immo-Preisboom auch die allgemein günstigere Wirtschaftsentwicklung, hieß es seitens der Beratungsfirma.

Wachstumstrend in Nordamerika und Europa
Weltweit sei die Zahl der HNWIs um etwa 7,5 Prozent gestiegen, deren Vermögen wuchs um etwa 8,2 Prozent - und damit doppelt so stark wie im Jahr davor. Damit setzte sich der Wachstumstrend sowohl in Nordamerika als auch in Europa fort. In der Asien-Pazifik-Region, die in den Jahren zuvor als stärkster Wachstumsmarkt galt, hat sich das Wachstum allerdings etwas verlangsamt.

Russland und Brasilien haben ihre Position verbessert
Einige Märkte, darunter Russland und Brasilien, haben der Studie zufolge ihre Position unter den 25 Ländern mit den meisten Millionären deutlich verbessert: In Russland gab es nach einem moderaten Rückgang im Jahr 2015 das höchste Wachstum, mit rund 20 Prozent sowohl für die HNWI-Bevölkerung als auch deren Vermögenswerte. Auch in Brasilien wuchs die Anzahl der HNWIs zweistellig, nachdem sie davor 2015 deutlich zurückgegangen war.

Wer auf der Welt am meisten Geld hat
Wer auf der Welt am meisten Geld hat, zeigte eine am Mittwoch veröffentlichte Studie der Versicherungsgruppe Allianz. Erhoben wurde hierbei, wie viel Vermögen sich in Privatbesitz innerhalb der Bevölkerung der einzelnen Länder befindet. Österreich landete dabei auf Platz 17.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.