Do, 19. Juli 2018

Straßensperre

29.07.2017 18:12

Protest gegen neue Autobahnen in Kärnten

Für Diskussionen - sogar über die Landesgrenzen hinaus - sorgt die freiheitliche Idee zur Errichtung zweier neuer Autobahnen in Kärnten - die "Krone" berichtete. Besonders im Drautal schüttelt man den Kopf, wartet man hier doch seit zig Jahren auf den Sicherheitsausbau der Drautalstraße B100.

63 Kilometer sind es von Lendorf bei Spittal bis nach Lienz. Bis Greifenburg und ab Dellach fließt der Verkehr eigentlich recht zügig, doch die 11,4 Kilometer dazwischen führen teils verwinkelt mitten durch Greifenburg, Berg und Dellach.

"Die Umfahrungen wurden schon oft versprochen und es gibt auch einstimmige Beschlüsse und die Trassen sind fixiert. Doch statt Maßnahmen zu setzen, wird jetzt über eine Autobahn diskutiert", ärgert sich der Berger Bürgermeister und VP-Mandatar Ferdinand Hueter.

"Die Ausrede des Straßenreferenten, dass kein Geld dafür da ist, lasse ich nicht gelten, denn 8,2 Millionen zweckgebundene Mittel sind aus der Übernahme der Bundesstraße noch vorhanden."

Ende 2017 war der Baustart geplant. "Köfer hat aber noch nicht einmal mit der Detailplanung sowie den UVP-Verfahren begonnen."

Die Drautaler Bürgermeister wollen im September deshalb die Drautalstraße sperren, um auf die unhaltbaren Zustände aufmerksam zu machen.

Schützenhilfe erhalten die Drautaler auch aus Osttirol. VP-Abgeordneter Hermann Kuenz: "Das Drautal sowie Osttirol benötigen eine verkehrssichere, breite Vorrangstraße, aber keine Autobahn und die bereits ausgebauten Abschnitte, etwa ab Steinfeld bis Lendorf zeigen, dass die Strecke für den Verkehr ausreicht."

Übrigens: Bis zu 10.000 Fahrzeuge sind tagtäglich durchs Drautal unterwegs.

von Hannes Wallner, "Kärntner Krone"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.