Do, 17. Jänner 2019

Teuerung bei 1,9%

17.07.2017 09:23

Mieten, Wirte und Nahrung Preistreiber im Juni

Die Inflationsrate hat im Juni in Österreich unverändert 1,9 Prozent betragen. Wichtigster Preistreiber waren die Gastronomie, gefolgt von Nahrungsmitteln und Mieten, teilte die Statistik Austria am Montag mit. Sprit spielte nur mehr eine geringe Rolle und war im Vergleich zum Vorjahresmonat um 0,5 Prozent teurer.

Ohne Gastronomie, Nahrungsmittel und Mieten hätte die Inflation 1,1 Prozent betragen. Bewirtungsdienstleistungen waren im Juni um drei Prozent teurer, Restaurants und Hotels um durchschnittlich 2,9 Prozent. Die Nahrungsmittelpreise stiegen insgesamt um 2,3 Prozent. Wohnungsmieten verteuerten sich um 4,2 Prozent und damit stärker als im Mai mit 3,8 Prozent.

Taglicher Einkauf um 3,8 Prozent teurer
Die Inflation für den täglichen Einkauf war mit 3,8 Prozent höher als der Anstieg des Verbraucherpreisindex (1,9 Prozent) und auch höher als im Mai (revidiert 3,2 Prozent). Mehr kosteten unter anderem Milch, Käse und Eier (+4,3 Prozent), Fleisch (+1,8%), Fisch (+10,2%), Brot und Getreideerzeugnisse (+1,4%) und Gemüse (+0,6 Prozent). Alkoholfreie Getränke wurden um zwei Prozent, Kaffee war um 3,8 Prozent teurer.

Der für europäische Vergleichszwecke errechnete harmonisierte Verbraucherpreisindex (HVPI 2015) stieg im Jahresvergleich um zwei Prozent.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Extrem schockierend
„M - Eine Stadt sucht einen Mörder“-Trailer da
Video Stars & Society
Eurofighter-Ausschuss
Mensdorff-Pouilly ist nun Beschuldigter
Österreich
„Mr. Amazon“-Geliebte
Sie verführte Bezos mit der „Sanchez-Methode“
Video Stars & Society
„Definitiv“ zusammen
Seitels Papa bestätigt Beziehung mit Fischer
Video Stars & Society
James Bond vom Fußball
Spion? Dieser Mann raubt Sport-England den Schlaf!
Fußball International
Sexy Bikini-Kampagne
Ashley Grahams Kurven brauchen einen Waffenschein
Video Lifestyle
Familienbeihilfe-Zwist
Ungarn fordert EU-Verfahren gegen Österreich
Österreich
Auf 1300 Metern Höhe
30 Nonnen in Bergkloster eingeschlossen
Salzburg

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.