Do, 18. Oktober 2018

Geschmackloser Trend

20.06.2017 15:24

Selfies vor Hochhaus-Ruine sorgen für Empörung

Geschmackloser geht es wohl kaum: Selfie-Touristen fotografieren sich selbst vor der abgebrannten Ruine des Grenfell Towers in London, in dem mindestens 79 Menschen ihr Leben ließen. Anrainer des Hochhauses, das vor knapp einer Woche in Vollbrand stand, sind entsetzt und fordern in sozialen Medien und auf Plakaten, von den unpassenden Fotos Abstand zu nehmen.

Auf einem Schild in der Nähe des Towers ist zu lesen: "Grenfell - eine Tragödie, keine Touristenattraktion". Ein Londoner hat ein Foto von dem Aufruf auf Twitter veröffentlicht und es so kommentiert: "Es ist deprimierend, dass das überhaupt gesagt werden muss."

Ein Betroffener, der bei dem Feuerdrama selbst mehrere Freunde in den Flammen verloren hat, sagte gegenüber CNN: "Es ist so eine Schande, Menschen zu sehen, die Selfies mit dem Tower im Hintergrund machen. Die denken, es ist in Ordnung, das vor Bewohnern und Menschen, die ihre Liebsten im Feuer verloren haben, zu machen."

Miriam Krammer
Miriam Krammer

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.