Fr, 20. Juli 2018

Mahalbasic am Markt

24.05.2017 15:51

Nach Abstieg wartet Pöltl

Kärntens Basketball-Ass Rasid Mahalbasic (26) musste mit Betis Sevilla aus Spaniens Top-Liga runter, machte mit guten Leistungen aber auf sich aufmerksam. Beim Nationalteam hofft der Center auf NBA-Star Jakob Pöltl.

"Die letzten zwei Monate waren sportlich die schlimmsten meiner Karriere", seufzt Rasid Mahalbasic. Denn Kärntens Basketball-Aushängeschild verlor mit Betis Sevilla in 18 Spielen im Jahr 2017 ganze 15-mal, musste mit dem spanischen Erstliga-Klub als Tabellen-Vorletzter absteigen.

"Wir hatten echt viel Qualität in der Truppe - aber sie wurde charakterlich falsch zusammengestellt", erklärt der 26-jährige Klagenfurter, der dennoch unbedingt zurück in die ACB-Liga will. "Sie ist extrem stark, jeder Klub ist top organisiert und das Leben in Spanien ist ein Traum."

Von Betis (das hinter den Kulissen um einen Liga-Verbleib kämpft!) hat Rasid ein Angebot zur Vertragsverlängerung vorliegen - kein Wunder, war der Center vereinsintern doch mit 57 Prozent Trefferquote der Effizienteste. Dadurch sind aber auch andere Vereine hellhörig geworden. "Angebote aus unteren Ligen gibt's, sind aber derzeit kein Thema", so Rasid.

Nach dem Urlaub am Wörthersee, geht’s Ende Juni zum Nationalteam, wo ab 2. August gegen die Niederlande die WM-Vorquali steigt. Zu der auch NBA-Star Jakob Pöltl kommen soll. "Dann würde ich sogar auf die Position des Power Forward wechseln", freut sich Rasid.

Claudio Trevisan, Kärntner Krone

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.