Mi, 21. November 2018

Schwere Verletzung

02.05.2017 18:32

Scherz unter Polizisten endet mit Schuss ins Bein

Ein Schuss hat am Wochenende einen deutschen Polizisten schwer verletzt. War zunächst über die Ursache gerätselt worden, stellte sich nun heraus, dass ein dämlicher Scherz jenes Kollegen, mit dem der 24-jährige Beamte auf Streife war, der Auslöser gewesen ist. Der üble Streich, bei dem der ältere Beamte von hinten nach der Waffe des anderen griff, endete für den jungen Polizisten mit einer Kugel aus der eigenen Waffe im Bein.

In den Erstmeldungen nach Bekanntwerden des Falls am Wochenende hatte es geheißen, die beiden Beamten der Polizei Recklinghausen seien am Samstag gegen 7.45 Uhr als Fußstreife unterwegs gewesen, als sich plötzlich ein Schuss aus der Dienstwaffe des 24-jährigen Polizeibeamten gelöst habe. Dabei wurde dieser am Bein schwer verletzt und musste im Krankenhaus operiert werden.

Deutschlandweite Berichterstattung
"Auf Streife: Polizist schießt sich selbst ins Bein" oder "Polizist aus eigener Waffe ins Bein getroffen" war daraufhin in deutschen Medien zu lesen. Hieß es zunächst, es sei völlig unklar, wie sich der Schuss aus der Dienstwaffe des 24-Jährigen gelöst haben könnte, brachten interne Ermittlungen nun die peinliche Wahrheit ans Licht.

"Im Rahmen eines unangemessenen Scherzes"
Der 28 Jahre alte Kollege des jungen Polizisten habe sich vermutlich "im Rahmen eines unangemessenen Scherzes" von hinten dem Beamten genähert und nach dessen Waffe gegriffen, musste die Polizei in Recklinghausen am Dienstag zähneknirschend bekannt geben. "Dabei löste sich der Schuss und verletzte den 24-Jährigen schwer."

Für eine gewollte Schussabgabe gebe es bislang keine Anhaltspunkte, wie eine Polizeisprecherin sagte. Gegen den 28-jährigen Beamten werde wegen fahrlässiger gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Außerdem prüfe die Polizeipräsidentin die Einleitung eines Disziplinarverfahrens.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Schauen Sie vorbei!
Katzenhaus im Burgenland wird eröffnet
Tierecke
Talk mit Katia Wagner
Hass und Sex - ist das Internet außer Kontrolle?
Österreich
Nach Beschwerde
EuGH kippt Mindestsicherungs-Kürzung in OÖ
Oberösterreich
Wer sind die Gegner?
EM-Coup der U21: Nun winkt Duell mit Top-Team
Fußball International
Fans entsetzt
Beatrice Egli: Knallenges Domina-Outfit zu sexy?
Video Stars & Society
Mobilfunkdurchlässig
Zugscheibe aus Wien verbessert Handy-Empfang
Elektronik
Trauerminute in Kanada
Speed-Asse gedenken verstorbenen Ski-Talents
Wintersport
Bestätigt:
Victoria Swarovski bleibt bei „Let‘s Dance“
Video Stars & Society
Kampfansage an BVB
Bayerns Boateng: „Darum gibt es keine Wachablöse!“
Fußball International
Micky-Preise gewinnen
Die mächtigste Maus der Welt ist 90 Jahre jung!
Gewinnspiele
Schmerzerfüllt
Andreas Gabalier nach Schulterverletzung tapfer
Video Stars & Society
Sorge um Schlagerstar
Karel Gott seit mehreren Tagen im Krankenhaus
Video Stars & Society
Vier hinten, zwei vorn
Samsungs Galaxy S10 soll sechs Kameras bekommen
Elektronik

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.