11.04.2017 12:27 |

Tragödie in Türkei

Explosion in Polizeiwerkstatt fordert einen Toten

In der südosttürkischen Kurdenmetropole Diyarbakir ist es am Dienstag zu einer Explosion in einer Polizeiwache gekommen. Die schwere Detonation habe sich gegen 10.45 Uhr Ortszeit im Stadtzentrum ereignet, meldete die Nachrichtenagentur DHA. Wie das türkische Innenministerium mittlerweile bestätigt hat, hatten Reparaturarbeiten in einer Polizeiwerkstatt zur Explosion geführt. Ein Arbeiter sei an den Folgen seiner schweren Verletzungen gestorben.

"Es gab keine Intervention von außen", sagte Innenminister Süleyman Soylu. Arbeiter hatten demnach ein gepanzertes Fahrzeug auf dem Gelände der Sondereinsatzpolizei in Diyarbakir repariert, als es zu der Explosion kam. Wodurch sie genau ausgelöst wurde, sagte Soylu nicht. Eine Person sei noch unter den Trümmern begraben.

Die Detonation war so stark gewesen, dass sie in der ganzen Stadt zu hören war. Grauer Rauch stieg über den Häusern auf, Rettungsautos rasten zum Ort der Explosion, wo nur noch ein Trümmerberg zu sehen war.

CNN Türk hat ein kurzes Video veröffentlicht, das die Explosion zeigt:

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Vergewaltigung?
Enthüllung! Cristiano Ronaldo zahlte Schweigegeld
Fußball International
1. Titel verspielt
Marko Arnautovic scheitert im China-Cup-Halbfinale
Fußball International
Verdacht der Täuschung
Nächste Razzia: Anwalt im Visier der Soko Ibiza
Österreich
Talk mit Katia Wagner
Strache - seine Zukunft nach den Skandalen
Österreich
Tatwaffe Küchenmesser
Mann (54) niedergestochen - Ehefrau festgenommen
Niederösterreich
Juventus „baggert“
Zaubert Neymar bald an Cristiano Ronaldos Seite?
Fußball International

Newsletter