Do, 19. Juli 2018

Endlich!

15.03.2017 12:37

Der erste Kuss von Prinz Harry und Meghan Markle

Seit William sich in Kate verliebte, wurde keine Liebesbeziehung mehr so sehr von der Öffentlichkeit beachtet wie diese: die Liaison von Prinz Harry und Meghan Markle. Jetzt hat eine italienische Zeitschrift das Foto veröffentlicht, auf das alle gewartet habe: vom ersten Kuss der Verliebten!

Das italienische "Chi"-Magazin veröffentlichte unter dem Titel "Endlich! Die ersten Küsse von Harry von England und Meghan Markle" ein Foto, auf dem die US-Schauspielerin das Gesicht ihres royalen Schatzes zärtlich in den Händen hält und ihn leidenschaftlich küsst. Aufgenommen wurde das Foto auf Jamaica, wo das süße Pärchen der Hochzeit von Freunden beiwohnte.

Harry will Meghan der Queen vorstellen
Meghan Markle und Prinz Harry sind nun schon knapp ein Jahr zusammen. Den Segen von Harry Vater, Prinz Charles, sollen die beiden kürzlich bekommen haben. Nun steht die nächste Hürde für die "Suits"-Darstellerin an - eine besonders große sogar: Der Prinz will sie seiner Großmutter, der britischen Königin Elizabeth II., vorstellen.

Ein Insider verriet dem "Daily Star": "Sie hat bereits grünes Licht von Prinz Charles bekommen, der nächste Schritt ist die Großmutter des Prinzen." Sollte die Queen den zwei Turteltauben ebenfalls ihren Segen geben, steht einer baldigen Verlobung wohl nichts mehr im Weg. Gerüchten zufolge will der 32-Jährige seiner Freundin nämlich noch diesen Sommer einen Heiratsantrag machen.

Dafür sei ihm laut "Bang News" bereits eine besondere Idee gekommen: Er will angeblich aus dem Diadem seiner Mutter einen Verlobungsring machen lassen. "Für Harry würde es bedeuten, dass er die zwei Lieben seines Lebens für immer vereinen kann, wenn er die Schmuckstücke seiner Mutter benutzt", offenbarte ein Vertrauter der Zeitung.

Bereits sein Bruder William verwendete Dianas Verlobungsring, um seiner Frau Catherine einen Antrag zu machen. Nun wolle der jüngere Bruder nachziehen: "Harry will dasselbe Gefühl haben, wenn er Meghan einen Antrag macht, also arbeitet er mit Juwelieren zusammen, um etwas Unglaubliches zu designen."

Pamela Fidler-Stolz
Pamela Fidler-Stolz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.