02.02.2017 17:16 |

Nach Trockenheit

Erste Silvesterfeuerwerke werden nachgeholt

Aufgrund der Trockenheit im Dezember verordnete der Großteil der Kärntner Gemeinden noch kurz vor dem Jahreswechsel, wie berichtet, ein Feuerwerksverbot. Nach Schneefällen und ersten Tauperioden, geht die akute Waldbrandgefahr allmählich zurück und die ersten Silvesterfeuerwerke werden nun nachgeholt.

Auch wenn über Kärnten ab heute, Freitag, wieder Frontensysteme ziehen, die in weiten Teilen für Niederschlag sorgen, sind offene Feuer in Wäldern nach wie vor in allen Bezirken verboten. Feuerwerke, die zu Silvester abgesagt werden mussten, können mittlerweile jedoch nachgeholt werden. Einzige Voraussetzung: "Die jeweiligen Veranstalter müssen für die Knallerei eine behördliche Genehmigung einholen", heißt es seitens der Landesalarm- und Warnzentrale.

Aufgrund des Feuerwerksverbots zu Silvester hat sich bei vielen Veranstaltern nämlich ein regelrechtes Knallkörper-Arsenal angesammelt. Die Begegnungsgastronomie "zum Hauser" in Greutschach bei Griffen will mit dem Feuerwerk auf keinen Fall bis zum nächsten Jahreswechsel warten, und ließ sich daher etwas ganz Besonderes einfallen:

Lumpenball mit Feuerwerk

"Da wir unseren Silvester-Gästen versprochen haben, das Feuerwerk so bald als möglich nachzuholen, gibt es am Samstag, als Finale bei unserem traditionellen Lumpenball das volle Silvesterfeuerwerks-Programm, wenn erwünscht natürlich auch mit Countdown", so Wirt Peter Hauser: "Da 2016 auch Filmlegende Bud Spencer gestorben ist, widmen wir den Ball heuer dem gutmütigen Haudegen und seinem Kollegen Terence Hill."

Das heißt, es gibt Pokertische, Bohnen mit Speck, Spaghetti-Wettessen und vieles mehr

Alex Schwab
Alex Schwab
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen