Do, 21. Juni 2018

Schule evakuiert

13.10.2006 18:10

Aufregung um maskierte Personen in Schule

Zwei vermummte Einbrecher haben am Freitag in einer bayerischen Grundschule einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Zwei Zehnjährige hatten gegen 7.00 Uhr in der Schule von Hofkirchen bei Passau die Verdächtigen entdeckt und einen Lehrer alarmiert. Die 82 Schüler wurden nach Hause geschickt. Das Gebäude wurde binnen weniger Minuten von Polizisten umstellt. Ein Sondereinsatzkommando (SEK) aus München durchsuchte das Gebäude, fand aber niemanden.

Die Eindringlinge waren möglicherweise durch ein Fenster im ersten Stock geflüchtet, das nur von innen zu öffnen war. Die Polizei fand die abgetrennte Kapuze einer Jacke, die offenbar von einem der Gesuchten stammte.

Die zwei Jungen waren am Morgen durch den Haupteingang, der sonst um diese Zeit noch geschlossen ist, in die Schule gelangt. Als sie die Unbekannten entdeckten, alarmierten sie die Aufsicht. Gemeinsam mit anderen Lehrern fing der Pädagoge die ankommenden Kinder ab.

Ermittlungen der Kripo zufolge hatten die Einbrecher die Schlüssel für die Schule in einem Gebäude des Freibades gestohlen. Dort hatten sie eine Tür und Schreibtische aufgebrochen. Außer 30 Euro Bargeld fehlte im Büro des Bademeisters der Schulschlüssel.

Das könnte Sie auch interessieren

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.