13.10.2006 09:34 |

Ins Gebüsch gelegt

In Hamburg gefundene Babyleiche war Totgeburt

Die am Donnerstag in einem Hamburger Gebüsch ablegte Babyleiche war eine Totgeburt. Laut Polizei wies das kleine Mädchen keine Verletzungen auf und hat nie selbstständig geatmet.

Eine Straftat liegt damit nach deutschen Gesetzen nicht vor. Die Mordkommission hat daher ihre Ermittlungen bezüglich des Verdachts eines Tötungsdeliktes eingestellt. Trotzdem gibt es noch überhaupt keine Hinweise auf die Mutter.

Die deutsche Polizei bat die Frau in einer öffentlichen Stellungnahme, unbedingt zu einem Arzt zu gehen. Ein Spaziergänger hatte den Leichnam des Neugeborenen in einer Plastiktüte neben einer Kindertagesstätte entdeckt.

Symbolbild