Mi, 15. August 2018

Wer steckt dahinter?

12.12.2016 14:48

Schlepper-Simulator auf Facebook spaltet das Web

"Du willst tonnenweise Flüchtlinge transportieren und fett abkassieren? Freu dich auf Schlepperkönig - das Game." Mit diesem Slogan werben Unbekannte auf Facebook für ein angeblich 2017 erscheinendes Browser-Spiel namens "Schlepperkönig". Das sorgt für Aufregung auf der einen und geschmacklose Postings auf der anderen Seite. Dabei ist noch nicht einmal klar, ob es sich um ein ernst gemeintes Projekt oder einen Hoax handelt.

Seit Anfang Dezember posten die anonymen Betreiber der Facebook-Seite zum Spiel Infos und Bilder zu ihrer angeblich 2017 erscheinenden Schlepper-Simulation. Kam die Facebook-Seite anfangs nur langsam in Gang, diskutieren dort mittlerweile Hunderte über das angebliche Browser- und Handyspiel.

Schlepper-Business als Wirtschaftssimulation?
Als Beispiel für die spielerischen Herausforderungen des Games haben die Macher unter anderem einen Screenshot mit einem Containerschiff gepostet. Darunter die Eigenschaften: Platz für 5212 Flüchtlinge, 10.000 Liter Wasser und 304 Schwimmwesten.

Unter dem Beitrag fragt einer der 143 Facebook-Fans des Spiels: "Wieso haben die so viele Schwimmwesten?" Ein anderer antwortet mit zwinkerndem Smiley: "Das Personal muss sich doch in Sicherheit bringen können!" Ein weiterer fragt mit Freudentränen-Smiley: "Wenn (sic!) juckts wie viele Flüchtlinge da reinpassen am Ende landen die doch sowieso im wasser."

Das angebliche Spiel spaltet also die Facebook-Community, sorgt für Hasspostings gegen Flüchtlinge auf der einen und Unmut über die menschenverachtende Spielidee auf der anderen Seite. In den aufgeheizten Diskussionen über das Spiel fallen Worte wie "abartig", "krank" oder "geschmacklos".

Kommt Spiel wirklich oder ist es Satire?
Ob der Grund für die Aufregung real ist, ist noch gar nicht sicher. Es gibt keine offizielle Website zum "Schlepperkönig", auch kein Impressum und keine Produktseiten in den auf Facebook als Vertriebskanal angepriesenen App-Märkten von Google und Apple.

Auf der Facebook-Seite, dem bislang einzigen Hinweis zum Spiel, äußert deshalb der eine oder andere Kommentator den Verdacht, es könne sich um Satire oder einfach einen geschmacklosen Hoax handeln.

Gegenüber derstandard.at beteuern die Macher der Facebook-Seite - freilich ohne ihre Identität zu enthüllen - aber, dass sie es ernst meinen und das Spiel Anfang 2017 veröffentlichen wollen. Die mysteriöse Facebook-Seite sei lediglich eine Art Testballon, um zu überprüfen, wie die Internetgemeinde auf die Idee reagiert.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.