Di, 17. Juli 2018

Schul-Laptops

10.10.2016 17:03

Ministerbrief falsch verstanden

Nach dem Wirbel über die Miete für Schul-Spinde und teure Taschenrechner - die "Krone" berichtete - revoltieren Kärntner Eltern erneut: "Wir müssen unseren Kindern Laptops und Tablets kaufen!" Das ist aber ein Irrtum: Ein Rundschreiben des Ministeriums wurde in manchen Schulen falsch interpretiert!

Nach der Aufregung um die Kosten für die Spinde und Luxustaschenrechner hatte das Ministerium ein Rundschreiben ausgesendet, in dem erklärt wurde, wofür die Eltern selbst aufkommen müssen. Und das ist in einigen Schulen in ganz Österreich falsch interpretiert worden. Auch Lehrer in Kärnten verstanden es als Aufruf, dass Schüler Laptops oder Tablets haben müssten, und gaben dies so an die Eltern weiter.

Landesschulratspräsident Rudolf Altersberger: "Das ist leider ziemlich unglücklich gelaufen. Das Rundschreiben sollte nur nochmals den Unterschied zwischen ,Lehrbehelf,’ den die Schule anzuschaffen hat, und ,Lernbehelf’, der mitzubringen ist, klarstellen.

Bisher hätten Eltern von Heften über Schreib- und Malbedarf alles kaufen müssen. Altersberger: "Tablet oder Laptop ersetzen Heft und Kuli, deshalb wird sie nicht die Schule bezahlen. Viele Eltern können sich das nicht leisten. Deshalb ist Sonder-Unterricht - wie etwa ,iPadklassen’ - angekündigt, damit Eltern entscheiden können.

Grundsätzlich sollten Kinder auf neue Medien geschult werden. Altersberger: "Eltern wollen ja, dass es die Schule macht; aber die Kosten schrecken ab. Die Schulen wiederum haben kein Geld für den Ankauf."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.