Do, 16. August 2018

Nach Nein aus Paris

31.08.2016 16:50

Die Vernunft hat gesiegt: Österreich sagt TTIP ab!

Gewaltiger Erfolg für die Zukunft Österreichs, für unsere Bauern, die Konsumenten und Arbeiter: Nachdem Frankreichs Präsident Francois Hollande das Aus der TTIP-Verhandlungen mit den USA verkündet hatte, sagt jetzt auch die Bundesregierung den Handelspakt ab. Wie berichtet, waren vor allem die "Krone"-Leser zu Hunderttausenden gegen den Pakt Sturm gelaufen!

Schon von Beginn an hatten die geheimen TTIP-Verhandlungen mit den USA in Europa, aber vor allem in Österreich einen gewaltigen Proteststurm ausgelöst. "Der Protest ist von Österreich erfolgreich in die EU getragen worden", erklärt Greenpeace-Chef Alexander Egit, dessen Organisation gemeinsam mit der Handelskette SPAR und der "Krone" den Widerstand der Bürger gegen TTIP entschieden unterstützt hat.

Nun gewann der Widerstand gewaltig an Dynamik. Denn nachdem zuerst der deutsche SPD-Chef Sigmar Gabriel die Pakt-Verhandlungen mit den USA für gescheitert erklärt hatte, zog Frankreichs Präsident Hollande am Dienstag ebenso unmissverständlich deutlich nach.

Auch Mitterlehner für Verhandlungsstopp
Am Mittwoch betätigte dann auch der bis zuletzt TTIP-freundliche Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner die Notbremse. Die Umsetzung sei de facto ausgeschlossen. Der ÖVP-Vizekanzler erteilte TTIP in der derzeitigen Form eine klare Absage: "Es muss einen Verhandlungsstopp und Neustart geben. Und das erst nach der US-Präsidentenwahl, bei der die Karten ja ganz neu gemischt werden."

Mitterlehners Fazit: "Nur die kühnsten Optimisten glauben noch an einen Abschluss im heurigen Jahr." SPÖ-Kanzler Christian Kern bestätigte diese eindeutige Regierungshaltung: "Unter dem Deckmantel des freien Handels kommt es zu einer massiven Machtverschiebung zugunsten globaler Konzerne. Und das zulasten der demokratischen Mitbestimmung und der Nationalstaaten. Umweltstandards, Sozialstandards, aber auch unsere Wirtschaft und Beschäftigung würden dadurch unter Druck geraten."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Der neue Vienna-Coach
Stratege Peter Hlinka - mit Schachzügen zum Titel
Fußball National
Schon in Topform?
Ronaldo glänzt: Nächstes Blitztor für Juventus
Fußball International
Mit Haidara-Aussagen
Ex-Boss Rangnick stört Jubel von Red Bull Salzburg
Fußball National
Mama und Femme fatale
Sex-Ikone Madonna weiß auch mit 60 zu schockieren
Stars & Society
„Angehörige entlasten“
Pflege-Studie: Wo der Schuh besonders drückt
Österreich
Djuricin unter Druck
Rapid: Im Pulverfass gibt es keine Job-Garantie
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.