Fr, 21. September 2018

Dealerinnen in Haft

23.06.2016 09:31

„Drogen-Ladys“ verkauften Suchtgift um 210.000 €

Sie versorgten vor allem im Oberland zahlreiche Abnehmer mit Heroin, Kokain, HDMA, Ecstasy-Tabletten, Amphetaminen und Cannabiskraut - doch jetzt ist damit Schluss! Denn die Fahnder des Landeskriminalamtes konnten in Zusammenarbeit mit der Polizei Imst zwei mutmaßliche Dealerinnen (26, 29) festnehmen.

Ein anonymer Hinweis führte die Ermittler im April auf die Spur der beiden Frauen - eine Deutsche (26) und eine 29-jährige Tirolerin. "Nach intensiven Ermittlungen konnten bei den Hausdurchsuchungen an ihren Wohnadressen in Innsbruck und im Bezirk Imst 60 Gramm Heroin, 160 Stück Ecstasy-Tabletten, 160 Gramm HDMA, 40 Gramm Amphetamine, 200 Gramm Cannabiskraut sowie Bargeld sichergestellt werden", berichtet Chef-Ermittlerin Katja Tersch. Die entdeckten Drogen haben insgesamt einen Straßenverkaufswert von rund 13.000 Euro.

Tirolerin nur teilweise geständig

Die beiden Damen, die laut Tersch den Suchtgifthandel sehr kooperativ abgewickelt haben und verschiedenste Drogen mit dem eigenen Auto von Deutschland nach Tirol geschleust haben, sollen seit 2015 bis zu ihrer Festnahme Suchtgifte im Straßenverkaufswert von knapp 210.000 Euro weiterverkauft und teilweise auch selbst konsumiert haben. "Während sich die Deutsche zu den ihr vorgehaltenen Taten umfassend geständig zeigt, ist die Tirolerin nur teilweise geständig", weiß Tersch. Wie viele Abnehmer die beiden "Drogen-Ladys" - hauptsächlich im Oberland - versorgt haben, ist noch unklar. "Die Ermittlungen dazu sind noch im Gange", betont Tersch.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.