Mi, 24. Oktober 2018

Täter aus Moldawien

30.03.2016 15:00

Maske verriet Bankomat-Bande

Ein großer Fisch ging Schleierfahndern bei der Kontrolle eines BMW X5 in Niederösterreich ins Netz. Drei im Wagen sitzende Moldawier sollen als Bankomat-Bande mehrmals zugeschlagen haben. Mindestens drei mit Brechstangen aufgezwängte Geldautomaten dürften aufs Konto des Trios gehen. Darunter einer in Tainach.

Der geleaste Geländewagen war von AGM-Beamten in Laa an der Thaya (NÖ) gestoppt worden. Im BMW X5 saßen drei Moldawier im Alter von 23, 30 und 36 Jahren. Stutzig machten die Ermittler bei der Durchsuchung im Kofferraum gefundene Staubmasken. Mit solch einem "Mundschutz" hatte eine Bankomat-Bande in den vergangenen beiden Jahren in Kärnten und auch in Tirol zugeschlagen.

Tatsächlich gestanden die Verdächtigen im ersten Verhör durch Kriminalisten, im September 2015 einen Bankomaten in Tainach geknackt zu haben.

Dabei suchten sich die Täter gezielt ältere Automatenmodelle aus. Bei diesen Bankomaten - mittlerweile machen Farbpatronen bei Manipulation das Geld "wertlos" - konnten die Verdächtigen das Blechgehäuse mit einer Brechstange relativ einfach aufzwängen.

Dann mussten nur noch die Geldkassetten leer geräumt werden. So erbeutete die Moldawier-Bande mindestens 160.000 Euro.

Die Ermittlungen der Polizei zu möglichen weiteren Straftaten auf Hochtouren. Die Beute wurde allerdings längst verprasst.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.