Mo, 25. Juni 2018

Klimafolgen:

02.12.2015 16:19

Enorme Kosten durch extremes Wetter

Mit der Häufung von Wetter-Extremen als Folge des Klimawandels entstehen Schäden in Millionenhöhe. In Südösterreich rechnen Versicherer heuer nach Föhnstürmen, Jahrhundert-Hagel, Hangrutschungen und Dürre mit Kosten von rund 250 Millionen Euro. "Die Entwicklung ist dramatischer als befürchtet", heißt es.

Die Rechnung zeigt, wie wichtig beim Klimagipfel in Paris eine vernünftige Lösung zur Reduktion der Treibhausgase wäre. Geht es nach einer Studie im Auftrag des Klimafonds, dürfte der Klimawandel in Österreich jährlich Schäden bis zu 8,8 Milliarden Euro verursachen. Betroffen sind fast alle Bereiche von Gesundheit über Land- und Energiewirtschaft bis zum Tourismus.

Welche Auswirkungen die rapide Erderwärmung auf unser Klima hat, hat sich ja auch heuer in Form von extremen Wetterkapriolen gezeigt. Allein durch den Hagelsturm im Juli sind bei uns Schäden in Höhe von 200 Millionen Euro entstanden. "Wir müssen zur Kenntnis nehmen, dass Naturereignisse zunehmen - die Folgen schwerer sind als noch vor 20 Jahren", sagt der Vorstandsdirektor der Kärntner Landesversicherung, Gerhard Schöffmann.

In Südösterreich schlugen heuer neben dem Jahrhundert-Hagel im Sommer auch Überschwemmungen in Mittelkärnten, Dürre- und Borkenkäferschäden, Brände durch die Trockenheit, Föhnstürme und weitere Extremereignisse mit Kosten in Millionenhöhe zu Buche.

"Wir sind besonders von der Erwärmung betroffen. Mit einem Plus von 1,6 Grad ist der Temperaturanstieg bei uns seit 1900 doppelt so schnell vorangeschritten wie im globalen Durchschnitt", erklärt der Vorsitzende des Klimaausschusses im Kärntner Landtag, Michael Johann. Bereits das in Paris angepeilte Zwei-Grad-Ziel würde bei uns eine Erwärmung um vier Grad bis 2100 bedeuten, befürchtet Johann. Die Folgen seien noch nicht absehbar.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.