Mo, 16. Juli 2018

Umweltskandal:

18.11.2015 17:22

Asbest-Alarmim Görtschitztal!

Im HCB-Skandal rund um Wietersdorfer und Donau Chemie lässt Global 2000 die nächste „Bombe“ platzen: Nach Hinweisen entdeckten Techniker auf einem Acker im Görtschitztal hochgradig krebserregenden Asbest. Die Umweltorganisation erstattete Anzeige gegen Unbekannt. Das Land Kärnten überprüft den Fall bereits.

"Wir haben Infos auf den Asbest-Verdacht erhalten", schildert Global 2000-Umweltchemiker Helmut Burtscher: "Dass es sich bei der weißen, unbekannten Substanz wirklich um Asbest handelt, der ja seit 1990 verboten ist, hätten wir nie gedacht. Viel wahrscheinlicher wäre für uns Blaukalk gewesen, der früher zum Düngen verwendet wurde." Weil jedoch das Wietersdorfer Zementwerk vor Jahrzehnten einer der größten Asbestproduzenten Österreichs gewesen war, zog am Dienstag der Asbest-Sachverständige Robert Sedlacek Proben.

Burtscher erhielt das Ergebnis am Donnerstag: "Das ist ein unglaublicher Skandal! Hier wurde nicht einfach nur ein Eternit-Dach unsachgemäß entsorgt, sondern hier wurde freier fasriger Asbest vermutlich großflächig ausgebracht, der durchs Pflügen des Ackers in die Atemluft kommt."

Umweltlandesrat Rolf Holub ließ Landesexperten den Fall sofort überprüfen, reagiert gleichzeitig jedoch "verschnupft", dass "Global 2000 nicht zuerst das Land, sondern gleich die Öffentlichkeit über den Fall informiert hat." Dabei ist’s verständlich, denn Asbest ist laut Burtscher das "Krebserregendste", was es überhaupt gibt: "Wir reden hier von einer Gefahr für Alle!" Asbest verursacht Lungen- , Bauch- und Rippenfellkrebs.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.