Mo, 18. Juni 2018

Update-Probleme

17.09.2015 12:17

iOS 9: Auslieferung überlastet die Apple-Server

Apple hat damit begonnen, Besitzer kompatibler iPhones, iPads und iPod-Touch-Geräte mit der neuen Version seines iOS-Betriebssystems zu versorgen. Allerdings klappt das Update auf Version 9 nicht, wie von vielen erhofft. Update-Willige bekommen wegen überlasteter Apple-Server oft eine Fehlermeldung zu sehen, die Situation sollte sich aber bald bessern.

Wer sein iOS-Gerät auf die neueste Version 9 aktualisieren will, braucht Geduld. Wie der Apple-Blog "9to5Mac" berichtet, stoßen Apples Server angesichts des Ansturms Update-Williger offenbar an ihre Grenzen, bei vielen Nutzern erscheint statt des neuen Betriebssystems nur eine Fehlermeldung am Bildschirm.

Ansturm zu groß für Apples Server
Die Situation ist nicht ungewöhnlich: Apples Server müssen Millionen Geräte auf der ganzen Welt mit dem Update beliefern und viele Nutzer hätten die neue iOS-Version natürlich gerne gleich am ersten Tag. Die Folge: Die Server halten dem Andrang nicht stand, es kommt zu Fehlermeldungen.

iPhone- und iPad-Nutzern bleibt letztlich nur, abzuwarten, bis sich die Server stabilisiert haben und der erste Update-Ansturm abgeflaut ist. Wer es gar nicht mehr erwarten kann, kann sich alternativ mit einem Trick helfen. Manche Nutzer berichten, der Update-Vorgang über die iTunes-Software klappe zuverlässiger als jener direkt am Gerät.

iOS 9: Die wichtigsten Neuerungen
Apples Betriebssystem iOS 9 bringt unter anderem eine überarbeitete Notiz-App mit, soll in seinem Kartendienst nun interessante Infos wie Öffi-Fahrpläne enthalten und bringt dem iPad eine Multi-Window-Ansicht. Auch die Suchfunktion wurde überarbeitet und soll laut Apple nun "intelligenter" sein.

Ebenfalls an Bord: Viele kleinere Systemverbesserungen , die laut Apple für mehr Performance und eine längere Akkulaufzeit sorgen sollen. Kompatibel ist iOS 9 mit allen iPhones ab dem Modell 4S und den iPad-Modellen ab dem iPad 2 sowie der ersten Generation von iPad mini und iPad Air. Auch der iPod Touch in der fünften Generation kann mit dem neuen Betriebssystem versorgt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.