Fr, 20. Juli 2018

Unglück in den Alpen

15.09.2015 16:15

Sieben Tote bei Lawinenabgang in Frankreich

Bei einem Lawinenunglück in den französischen Alpen sind am Dienstag sieben Menschen ums Leben gekommen. Die Bergsteiger verunglückten im Ecrins-Massiv, wie der zuständige Präfekt Pierre Besnard sagte. Den Rettungskräften zufolge sind möglicherweise auch Ausländer unter den Opfern.

Die Lawine ging gegen Mittag am 4015 Meter hohen Gipfel Dome de Neige des Ecrins ab, der relativ einfach zu erreichen und deshalb ein beliebtes Ziel von Bergsteigern ist. Sie riss eine Gruppe von acht Bergsteigern mit sich, einer von ihnen überlebte. Er erlitt einen Beinbruch, wie Besnard dem Nachrichtensender BFMTV sagte.

Alarm schlug der Hüttenwart einer Berghütte in dem Gebiet im Departement Hautes-Alpes. 15 Angehörige der französischen Bergrettung waren am Unglücksort im Einsatz, unterstützt wurden sie von einem Hubschrauber. Die Rettungskräfte sollten unter anderem überprüfen, ob es noch weitere Verschüttete gibt.

Es handelt sich um das verheerendste Lawinenunglück in Frankreich in diesem Jahr. Im Jänner waren bei einer Lawine in der Queyras-Region in den französischen Alpen sechs Menschen ums Leben gekommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.