Mi, 12. Dezember 2018

Laut Marktforscher

15.09.2015 09:48

Smartwatch & Co.: Wearable-Markt wächst rasant

Fitnessarmbänder, schlaue Armbanduhren und ähnliche Accessoires werden Marktforschern zufolge immer stärker nachgefragt. In diesem Jahr würden weltweit 76,1 Millionen Geräte dieser Art verkauft, eine Zunahme um mehr als das Anderthalbfache im Vergleich zu 2014, teilte das US-Marktforschungsunternehmen IDC mit.

Bis 2019 werde die Zahl der jährlich verkauften sogenannten Wearables auf 173,4 Millionen steigen. Die Marktforscher unterschieden bei ihrer Untersuchung Geräte mit einer eingeschränkten Nutzung, etwa internetfähige Fitnessarmbänder, und solche mit zahlreichen Funktionen, vor allem Smartwatches.

Smartwatches überholen Fitnessbänder 2018
Funktionsreiche Wearables machen derzeit etwa ein Drittel des Gesamtmarktes aus, verzeichnen aber das stärkste Wachstum. Im Jahr 2018 werden sie der Prognose zufolge die einfacheren Geräte beim Marktanteil überholen. "Intelligente Wearables werden sich schnell vom Smartphone-Zubehör, das vor allem Benachrichtigungen anzeigt, zu tragbaren Computern mit weitergehenden Funktionen entwickeln", erklärte IDC-Analyst Jitesdh Ubrani.

Die Experten halten vor allem die Apple Watch für beliebt - die Smartwatch des US-Elektronikriesen werde sich dieses Jahr rund 13,9 Millionen Mal verkaufen und damit unter den Smartwatches einen Marktanteil von 58 Prozent erreichen, erklärte IDC. Apple hat zu dem Produkt bisher keine Verkaufszahlen herausgegeben. Für Geräte, die mit Android Wear von Google laufen, sagt IDC einen Marktanteil von 17,4 Prozent und 4,1 Millionen Verkäufe voraus.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Champions League
JETZT LIVE: Juve droht Pleite, Bayern souverän
Fußball International
Auch Roma verliert
Peinlich! Real kassiert gegen Moskau Heim-Blamage
Fußball International
Salzburg-Sportboss
Freund: „Wollen das Stadion zum Brodeln bringen“
Fußball International
Rapid-Coach sicher
Kühbauer: „Haben die bessere Ausgangssituation“
Fußball International
Persönliche Probleme
Spielsucht? Celtic-Stürmer fehlt gegen Salzburg
Fußball International
Rangers-Coach
Gerrard erwartet „50:50-Match“ gegen Rapid
Fußball International
Aber er will bleiben
Liebes-Krach: Verlobte schmeißt Maradona raus
Fußball International
Es geht um China
UEFA plant Champions League am Wochenende
Fußball International
Wegen Daumenverletzung
Neureuther verzichtet auf Rennen in Alta Badia
Wintersport
Digitale Trends
Die besten Smartphones zum Weihnachtsfest
Digitale Trends

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.