27.04.2006 14:05 |

Drahtlos surfen

Drahtloses Internet für Innsbruck

Innsbruck soll mit Städten wie San Francisco, London und Amsterdam gleichziehen und drahtloses Internet anbieten. Ein entsprechendes Strategiepapier zur Umsetzung von "Innsbruck Wireless" wurde kürzlich vorgestellt. Noch in diesem Jahr sollen die Pläne in die Tat umgesetzt werden.
"Das ausgearbeitete Konzept ist die Grundlage für eine zukunftsweisende Informationsinfrastruktur, die den Standort und die Tourismusdestination Innsbruck nachhaltig aufwertet", betonte Vizebürgermeister Bielowski. Aus diesem Grund sollen in diesem Jahr im gesamten Gebiet noch etwa 100 Access Points installiert werden. 
 
Der Benutzer erhält dann mit einer stadtweit einheitlichen Konfiguration über alle "Innsbruck Wireless"-Access-Points Zugang zum Internet.
Besucher von Innsbruck erhalten den Zugang über den Erwerb von Tages- oder Wochenkarten. Darüber hinaus werden Gemeindeinformationen für alle Interessierten kostenfrei über diese Infrastruktur zugänglich sein. Dieses freie Informationsangebot soll schrittweise ausgeweitet werden, kündigte Bielowski an.

Darüber hinaus erhalten Betreiber von Räumen mit Publikumsverkehr – Cafés, Bars, Restaurants, Hotels, Veranstaltungsräume – die Möglichkeit "Innsbruck Wireless"-Access-Points in ihren Räumen installieren zu lassen. Dies erlaubt zum Beispiel einem Kongressteilnehmer sowohl in seinem Hotel und im Congresszentrum, als auch in einem Straßencafe in der Innenstadt und während der Wartezeit auf dem Flughafen das Internet zu nutzen.

Langfristig ist geplant, die Infrastruktur auf das gesamte Stadtgebiet auszudehnen. Denn nicht nur Touristen, auch die Innsbrucker sollen das neue Drahtlos-Internet nutzen. Bernhard Greil, Geschäftsführer von Telesystem: "Der Service von 'Innsbruck Wireless' wird als Zusatzprodukt zu einem ortsgebundenen Internetzugang (zu Hause) gegen ein geringes monatliches Entgelt angeboten."

Mittwoch, 16. Juni 2021
Wetter Symbol