Mo, 16. Juli 2018

Alkofahrt

13.07.2015 16:02

Lenker fuhr auf Menschen zu

Da wurden Erinnerungen an die Amok-Fahrt von Graz wach: Ein stark alkoholisierter Lenker fuhr in der Nacht auf Montag durch das belebte Ortszentrum von Klopein, wo er 200 Menschen in Gefahr brachte. Verletzte gab es zum Glück keine.

Der 33-jährige Alkolenker verlor Sonntag gegen 21 Uhr die Kontrolle über seinen PKW und prallte gegen eine Straßenlaterne auf der Klopeinersee-Süduferstraße (L122). Danach fuhr er weiter Richtung Zentrum Klopein, wo er im belebten Ortskern von Seelach – dort, wo die Seepromenade beginnt und endet – auf eine Menschenmasse von rund 200 Personen trifft.

"Hier befinden sich mehrere Lokale mit Gastgärten. Am Abend herrscht immer reges Treiben", so ein Polizist. Die Menschen mussten sich teils sogar mit Sprüngen zur Seite in Sicherheit bringen. Verletzt wurde dabei aber glücklicherweise niemand.

Sein beschädigtes Auto stellte der Mann dann hinter einem Hotel ab. Er versuchte zu Fuß zu flüchten, wurde aber nach kurzer Fahndung ausgeforscht. Aufgrund der deutlichen Alkoholisierung nahm die Polizei ihm seinen Führerschein ab. Außerdem wurde er wegen Gefährdung der körperlichen Sicherheit zur Anzeige gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.