Mi, 22. August 2018

Bei Unfall gestorben

15.06.2015 19:10

D: Baby lag monatelang tot in Kinderwagen

Erschütternder Fund im deutschen Hessen: Nach einem anonymen Hinweis entdeckte die Polizei vergangene Woche eine Babyleiche in einer Wohnung, wie am Montag bekannt wurde. Der kleine Bub sei bereits seit Jänner oder Februar tot in einem Kinderwagen gelegen, sagte der Fuldaer Oberstaatsanwalt Lars Streiberger. Gegen die Mutter werde wegen fahrlässiger Tötung ermittelt.

Bisher deute alles auf einen häuslichen Unfall hin, sagte Streiberger. Die Mutter habe eingeräumt, sich beim Schlafen versehentlich auf das nicht einmal ein Jahr alte Baby gelegt zu haben. Aus Angst vor der Polizei habe das Paar die Tat verschwiegen.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft dürfte der kleine Bub bereits vor vier oder fünf Monaten gestorben sein. Wann sich der Unfall ereignet habe, ist unklar. "Die Eltern wissen es selbst nicht mehr genau", sagte Streiberger. Die Mutter habe angegeben, sich beim gemeinsamen Schlafen auf einer Matratze auf ihren Sohn gelegt zu haben. Aus Furcht vor Strafe habe das Paar das Kind dann in einen Kinderwagen gelegt und die Wohnung verlassen. Seitdem hätten die Frau und der Mann bei Freunden und Verwandten gewohnt. Das Paar stamme aus "schwierigen sozialen Verhältnissen", wie es Streiberger ausdrückte.

Das tote Baby war am Montag vor einer Woche entdeckt worden. Die Polizei nahm daraufhin die Eltern fest. Nachdem zunächst wegen eines Tötungsdelikts ermittelt worden sei, stehe derzeit nur noch der Vorwurf der fahrlässigen Tötung im Raum. Ob es überhaupt einen Prozess gegen die Mutter geben wird, ist noch unklar.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Die „Krone“ vor Ort
Gruselig! Nur Polizei bei Salzburgs Geister-Hit
Fußball International
Das Vertrauen lebt
Deutschland macht mit Löw und Bierhoff weiter
Fußball International
Champions-League-Quali
0:0! Nun wartet auf Red Bull Salzburg ein Endspiel
Fußball National
Anklage fallengelassen
Hillsborough-Katastrophe: Polizist entlastet!
Fußball International
Kein Platz in Madrid
Real-Youngster Ödegaard geht zu Vitesse Arnheim!
Fußball International
Aus und vorbei
Thomas Doll nicht mehr Trainer von Ferencvaros
Fußball International
Franz Lederer gefeuert
Robert Almer neuer Sportdirektor bei Mattersburg!
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.