12.03.2006 14:44 |

Wok-WM

Joey Kelly ist schnellster im Wok

Der Sänger und Extremsportler Joey Kelly ist neuer "Wok-Weltmeister". Kelly verdrängte den Vorjahres-Champion, Dreifach-Rodel-Olympiasieger Georg Hackl, in der 1270 Meter langen Olympia-Bahn in Innsbruck/Igls auf Platz zwei. Als dritter schoss Woksport-Erfinder Stefan Raab selbst ins Ziel, der die "Wok WM" im Rahmen seiner ProSieben-Show "TV Total" bereits zum vierten Mal veranstaltete.

In der Königsklasse, dem Vierer-Wok, siegten die Wintersportler Sandra Kiriasis, Silke Kraushaar, Susi Erdmann und Christoph Langen. Insgesamt kämpften sich laut ProSieben 50 Sportler durch die 14 Kurven, angefeuert von 10 000 Zuschauern. Bis zu 4,66 Millionen Menschen verfolgten den Gaudi-Wettkampf im Fernsehen.

Schon vor dem Wettkampf hatte es DJ Bobo hart getroffen: Beim Training im Vierer-Wok knallte er in Kurve neun mit dem Kopf aufs Eis und holte sich eine Risswunde unter dem Auge. Dennoch stieg er beim Wettkampf mutig wieder in den Wok - mit einem Pflaster in den Farben der Schweizer Nationalflagge auf der Wange.

Bei der ersten Wok-WM im 2003 hatte Raab den Einzeltitel gewonnen, Hackl folgte in den Jahren 2004 und 2005. Gerüchten zufolge soll Kelly seinen Wok nun mit Bleigewichten um 50 Kilo schwerer gemacht haben, damit er schneller die Eisbahn herunterkommt. Er nahm's aber gelassen: "Wer macht sich hier nicht schwerer?"

Sonntag, 20. Juni 2021
Wetter Symbol