So, 19. August 2018

Hotspot "Mahü"

23.10.2014 11:46

Kostenloses WLAN: Mariahilfer Straße geht online

Ab Freitag kann auf der verkehrsberuhigten Wiener Mariahilfer Straße nicht nur spaziert, sondern auch gesurft werden: Zwölf Standorte versorgen Fußgängerzone und Begegnungszone von Getreidemarkt bis Mariahilfer Gürtel künftig mit kostenlosem WLAN. Einzige Voraussetzung für acht Stunden kostenloses Internet pro Anmeldung: die Registrierung per Telefonnummer.

Für die WLAN-Versorgung wurden in den vergangenen Monaten 4,6 Kilometer Mikrorohre und 2,5 Kilometer Glasfaserkabel verlegt, wie die Stadt am Donnerstag per Aussendung mitteilte.

Passanten können künftig mit 1 Mbit/s surfen. Datenmenge und Bandbreite werden allerdings beschränkt, um allen Usern die gleiche Qualität zu bieten.

Derzeit ist - neben der "Mahü" - an zwölf weiteren Standorten in Wien kostenloses WLAN verfügbar, flächendeckend etwa am Rathausplatz, der Donauinsel und am Floridsdorfer Spitz. Drei weitere Hotspots sind derzeit in Bau.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.