Sa, 23. Juni 2018

Bilder aus Ukraine

29.07.2014 18:44

Rätsel um Rebellin mit Flip Flops und Kalaschnikow

Flip Flops, weißes Top, Jeans und eine Kalaschnikow: Die Bilder einer jungen Frau in der Ostukraine gehen derzeit um die Welt. Laut Angaben des AFP-Fotografen Dominique Faget gehört sie zu den prorussischen Separatisten im Osten des Krisenlandes. Doch warum trägt die Rebellin in einem umkämpften Gebiet so legere Kleidung? Es könnte sich bei der bewaffneten Blondine um eine Propaganda-Aktion der Separatisten handeln, wird bereits spekuliert.

Abgelichtet hatte Fotograf Faget die rätselhafte Frau, deren Name nicht genannt wird, bereits am 15. Juli. Allerdings waren die Bilder angesichts der Berichterstattung über den Abschuss von Flug MH17 mit 298 Toten zunächst untergegangen - bis jetzt. Am Dienstag berichteten nun zahlreiche internationale Medien über die Blondine, die mit rosa Flip Flops sowie Jeans und weißem Top bekleidet mit einer Kalaschnikow bewaffnet im Osten der Ukraine als prorussische Separatistin im Einsatz sein soll.

Mit Sonnenbrille und Flip Flops auf Patrouille
So patrouilliert die sonnenbebrillte Blondine (ihre Haare sind gefärbt, Anm.) auf den Bildern etwa nahe eines zerstörten Kindergartens in der umkämpften Stadt Petrovsky, 25 Kilometer westlich von Donezk - jener Millionenstadt, nach der die Separatisten ihre international nicht anerkannte "Volksrepublik" benannt haben. Auf dem Hüpfspiel liegen Splitter von zerborstenem Fensterglas, als die Frau nur mit Flip Flops an den Füßen vorbeigeht.

Auf einer weiteren Aufnahme sitzt sie am Beifahrersitz eines Autos und schaut in die Kamera. Die Waffe hält die Frau mit ihren manikürten Händen, vor ihr auf dem Armaturenbrett liegt eine Sonnenblume. Wären in den Bildern nicht zerstörte Gebäude und Rebellen in voller Kampfmontur zu sehen, könnte es sich auch um Fotos aus dem Urlaub einer jungen Frau handeln.

Rätsel bleibt vorerst ungelöst
Doch wer ist die schöne Rebellin im Freizeitlook? In mehreren Medienberichten wurde bereits spekuliert, dass es sich bei den Aufnahmen um Propaganda-Motive handelt, inszeniert von den Rebellen, um westliche Reporter - und in weiterer Folge die westliche Welt - hinters Licht zu führen. Vorerst bleibt das Rätsel um die Frau ungelöst.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.