30.04.2013 09:31 |

Erfolgreicher Test

Touristenflüge ins Weltall rücken immer näher

Mit einem erfolgreichen Überschall-Testflug des privaten Raumschiffs "SpaceShipTwo" sind geplante Touristenflüge ins All näher gerückt. Nach Mitteilung des Unternehmens Virgin Galactic fand der Test am Montag in der kalifornischen Mojave-Wüste statt.

"SpaceShipTwo" wurde an Bord des Trägerflugzeugs "WhiteKnightTwo" in etwa 14 Kilometer Höhe gebracht und dort ausgeklinkt. Nach Zündung der eigenen Raketentriebwerke (Bilder) erreichte das Raumschiff kurzzeitig Überschallgeschwindigkeit und eine Höhe von 17 Kilometern. Die von zwei Testpiloten gesteuerte "SpaceShipTwo" landete anschließend auf einer Landebahn.

Virgin-Galactic-Gründer Richard Branson verfolgte den Test vor Ort mit. Erstmals sei es gelungen, die Schlüsselkomponenten bei einem Flugeinsatz zu testen, so der britische Unternehmer in einer Mitteilung. Dieser Erfolg würde nun zu einer raschen Ausweitung ihrer Tests führen, mit dem "sehr realistischen Ziel eines Raumflugs bis zum Jahresende".

Platz für sechs Passagiere
Das 18 Meter lange "SpaceShipTwo" bietet zwei Piloten und sechs Passagieren Platz. Es soll bei den geplanten Weltraumflügen mit Raketenantrieb auf 110 Kilometer Höhe steigen. Die Passagiere sind dann einige Minuten schwerelos.

Mehr als 500 Menschen haben schon einen Flug gebucht, darunter die deutsche Unternehmerin Sonja Rohde und der US-Schauspieler Ashton Kutcher. Die Kosten für den Zweieinhalb-Stunden-Trip mit einigen Minuten Schwerelosigkeit liegen bei 200.000 Dollar (umgerechnet knapp 153.000 Euro).

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen