Von Flammen erfasst

Explosion in Bozner Fabrik: Schwerverletzter tot

Ausland
23.06.2024 13:21

Nach der Explosion in einer Lagehalle nahe der 1936 gegründeten „Aluminium“-Fabrik im Südtiroler Bozen in der Nacht auf Freitag ist einer der sechs schwerverletzten Arbeiter (31) im Krankenhaus von Verona gestorben. 

Der Senegalese war nach der Explosion per Hubschrauber nach Verona geflogen worden, wo er am Samstagabend seinen schweren Brandwunden erlag.

Vier Schwerstverletzte waren nach der Explosion mit dem Hubschrauber in die Krankenhäuser von Padua, Verona und Murnau in Bayern gebracht worden. Die geringeren Grades Verletzten wurden in Bozen behandelt.

Arbeiter wurden von Flammen erfasst
Die Explosion hatte sich am Freitag etwa eine halbe Stunde nach Mitternacht in der Lagerhalle der Fabrik ereignet, die sich in der Bozner Industriezone befindet. Einige Arbeiter wurden von den Flammen erfasst. Laut Aussage eines unverletzten Arbeiters ereignete sich die Explosion in einem der Aluminiumschmelzräume. 

Gebäude beschlagnahmt
Die Ursache ist noch nicht bekannt, jedoch soll sie sich Medienberichten zufolge während der Gieß- und Abkühlphase von geschmolzenem Aluminium ereignet haben. Die Staatsanwaltschaft nahm Ermittlungen auf. Das Gebäude wurde auf Anordnung der Justizbehörden beschlagnahmt.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele