Do, 18. Oktober 2018

Einsatz in Italien

23.10.2012 09:20

Schlag gegen 'Ndrangheta: 22 Mafiosi verhaftet

Der italienischen Polizei ist erneut ein Schlag gegen die 'Ndrangheta, die Mafia in der süditalienischen Region Kalabrien, gelungen. 22 Mafiosi wurden in Turin und in Kalabrien wegen Waffen- und Drogenhandels, Erpressung und Hehlerei verhaftet, teilte die Polizei am Dienstag mit. Dabei wurden auch mehrere Wohnungen durchsucht. Immobilien und Bargeld in Millionenhöhe wurden beschlagnahmt.

Die 'Ndrangheta ist laut den Staatsanwälten im Großraum von Turin gut verankert. Sie soll unter anderem Kaufleute und Bauunternehmer erpresst haben.

Die Festnahmen erfolgten nach ausgedehnten Anti-Mafia-Ermittlungen, die im vergangenen Jahr bereits zur Festnahme von 150 Personen geführt hatten. Etwa die Hälfte der Angeklagten wurde bereits in einem Prozess verurteilt, der am 2. Oktober zu Ende gegangen ist. Gegen die anderen Verdächtigen ist seit vergangenem Donnerstag ein großer Prozess in Turin im Gange.

Auch die Anti-Mafia-Behörden auf Sizilien haben ihre Angriffe auf das organisierte Verbrechen verschärft. 41 Haftbefehle wurden von den Justizbehörden gegen mutmaßliche Mafiosi wegen Erpressung, Drogenhandels und illegalen Waffenbesitzes erlassen.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.