12.06.2012 19:40 |

Vom Vater gedrängt

USA: Bub musste Mord an Mutter bei Polizei melden

Ein Vater im US-Bundesstaat Ohio hat seine Ex-Frau vor den Augen des gemeinsamen Sohnes erstochen und den 13-Jährigen dann zum Anruf beim Polizeinotruf gedrängt. "Mein Vater hat gerade meine Mutter umgebracht. Er hat mir gesagt, ich soll euch anrufen", sagte der Bub laut einer Tonaufnahme, die am Dienstag von TV-Sendern ausgestrahlt wurde.
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Die Tat hatte sich am Sonntagabend in Grove City ereignet, als die Mutter den 13-Jährigen und seine vier Jahre alte Schwester von ihrem Ex-Mann abholen wollte. "Sie liegt im Gras vor der Wohnung", hört man den Burschen in der erschütternden Tonaufnahme des Notrufs sagen.

Mörder beantwortete Fragen der Polizei
Die Aufnahme wurde am Dienstag in geschnittener Fassung von US-Medien ausgestrahlt. Darauf ist der mutmaßliche Täter zu hören, wie er scheinbar ruhig die Fragen der Polizei beantwortete, nachdem er seinem Sohn den Telefonhörer aus der Hand genommen hatte: "Sie ist mit einer Decke zugedeckt. Ihr werdet es sehen", sagte er auf die Frage der Notruf-Mitarbeiter, was er getan habe.

Dem Nachrichtensender CNN zufolge ist am Ende der Tonaufnahme zu hören, wie der Mann sich von seinen Kindern verabschiedet. "Eine letzte Umarmung. Ich liebe euch", hört man ihn laut dem Sender sagen. Der 38-Jährige wurde wenig später am Tatort festgenommen. Er wird wegen Mordes angeklagt.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).