Sa, 21. Juli 2018

Freundin schockiert

14.05.2012 19:07

Fußballfan (24) im Blutrausch: Arzt rätselt über Motiv

Wie kann ein friedfertiger junger Mann von einer Sekunde auf die andere zum blutrünstigen Verbrecher werden? Mit dieser Frage beschäftigt sich derzeit der Amtsarzt der Wiener Polizei. Der 24-jährige Fußballfan Johann H. hatte zwei Sanitäter und seine Freundin attackiert und anschließend ein Ehepaar niedergestochen (siehe Infobox).

Die bildhübsche Bürokauffrau Manuela V. ist am Boden zerstört. Zwei Jahre führten sie und der 24-jährige Baggerfahrer eine harmonische Beziehung. Es gab so gut wie nie Streit und schon gar keine Gewalt zwischen den beiden jungen Menschen. Doch nach dem vergangenen Wochenende ist alles anders.

Freundin, Sanitäter und Passanten attackiert
Wie berichtet, hatte ihr Lebensgefährte während eines Fußballspiels im Fernsehen plötzlich Blut gespuckt. Also hatte sie die Wiener Rettung alarmiert. Doch als die Sanitäter in der Gemeindebau-Wohnung in Währing standen, schlug der Mann plötzlich um sich und attackierte sowohl die Helfer als auch seine Freundin. Später setzte er seinen Blutrausch auf der Straße fort und stach mit einem Messer ein völlig unbeteiligtes Ehepaar nieder.

Verletzte Polin außer Lebensgefahr
Der Täter wurde von der Polizei festgenommen und sitzt nun in Untersuchungshaft - allerdings unter der Obhut des zuständigen Amtsarztes. Denn noch ist unklar, ob nicht die körperlichen Beschwerden, die dem folgenschweren Ausraster vorangingen, Ursache der Eskalation sein könnten. Michaela Rossmann, Sprecherin der Polizei Wien: "Das Tatmotiv gibt uns immer noch Rätsel auf."

Gute Nachrichten indes aus dem AKH: Das Opfer, eine Polin (53), ist außer Lebensgefahr. Auch ihrem Mann geht es wieder besser.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.