Do, 16. August 2018

Film-Banause fuhr ein

01.03.2012 15:17

Betrüger benutzte Nicholson-Foto für getürkten Ausweis

Es gibt Menschen, die nicht wissen, wer Jack Nicholson ist - was einem in den meisten Fällen wohl nichts Schlimmeres einbringt als gehässige Kommentare über mangelhaftes Filmwissen. Einen Betrüger in Brasilien kam diese Wissenslücke aber teurer zu stehen. Der Mann hatte zum Fälschen eines Ausweises ausgerechnet das Foto des berühmten Schauspielers verwendet - und sitzt nun in Haft.

Laut internationalen Medienberichten flog Ricardo Sergio Freire de Barros in der Stadt Recife im Nordosten Brasiliens auf, als er ein Bankkonto eröffnen wollte. Der 41-Jährige zeigte am Schalter seinen Ausweis (Bild). Dem Mitarbeiter des Geldinstituts schaute darauf ein verbissener Jack Nicholson entgegen.

Angeblich sieht der Verdächtige - der sich auf dem Papier Joao Pedro dos Santos nannte und laut Dokument wohlgemerkt "kein Organspender" sei - dem 74-jährigen dreifachen Oscar-Gewinner nicht einmal besonders ähnlich. Der Bankangestellte wurde umgehend misstrauisch und verständigte die Polizei. Der Verdächtige wurde festgenommen.

Damit fand eine dreimonatige Fahndung ihr Ende, berichtet etwa CNN. Der Betrüger habe es laut brasilianischer Polizei faustdick hinter den Ohren. Er besaß zahlreiche falsche Dokumente, hatte damit immer wieder Konten eröffnet oder Kreditkarten bestellt und sich so Geld beschafft. Vielleicht hätte er dieses in den einen oder anderen Kinobesuch investieren sollen...

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.