So, 18. November 2018

Schießerei in Lokal

07.09.2011 09:11

Amokläufer tötet in Nevada vier Menschen

Ein Amokläufer hat am Dienstag in einem Restaurant im US-Bundesstaat Nevada das Feuer eröffnet und vier Menschen getötet. Unter den Todesopfern sind laut Polizei auch zwei Nationalgardisten. Anschließend habe sich der 32-Jährige selbst erschossen.

Die Tat ereignete sich in einer Filiale der Kette "International House of Pancakes" in Nevadas Hauptstadt Carson City. Mindestens sieben Menschen wurden den Angaben zufolge verletzt - darunter auch Angehörige der Nationalgarde, die sich in Uniform in dem Lokal aufgehalten hatten. Die Polizei machte keine Angaben dazu, ob sich die Attacke gegen die Militärangehörigen gerichtet habe. Feststeht nur, dass der Täter aus Carson City stammt und vermutlich unter psychischen Problemen gelitten hat.

Schüsse mit Automatikgewehr
Augenzeugen sagten der Zeitung "Reno Gazette-Journal", dass der Schütze in einem blauen Minivan vorgefahren sei und zunächst auf einen Motorradfahrer gefeuert habe. Dann sei er in das Restaurant gegangen und habe um sich geschossen. Anschließend habe er das Lokal wieder verlassen und mit seinem Automatikgewehr weitere Schüsse abgegeben.

Zwei Mitglieder der Nationalgarde und eine weitere Person starben sofort im Kugelhagel. Eine verletzte Nationalgardistin erlag später ihren Verletzungen, teilten die Behörden mit. Auf dem Parkplatz habe der Mann die Waffe dann gegen sich selbst gerichtet.

"Sinnloser Verlust von Menschenleben"
Das Verteidigungsministerium in Washington verurteilte die Tat scharf. Der "sinnlose Verlust" von Menschenleben sei "eine Tragödie", so ein Sprecher. Der demokratische Senator Harry Reid, der den Bundesstaat Nevada repräsentiert, zeigte sich betroffen. Es sei "sehr schwer zu akzeptieren", dass sich eine derartige Tat an so einem "friedlichen, ruhigen Ort" wie Carson City ereigne.

Fünf Tote bei Bluttat in Virginia
Nur wenige Stunden vor dem Amoklauf in Nevada war es auch im Bundesstaat Virginia zu einer Bluttat gekommen: Ein 22-jähriger Mann erschoss mit einem Gewehr fünf Menschen. Anschließend floh er in den benachbarten Staat Pennsylvania, wo er sich das Leben nahm, als ihm die Ermittler auf die Spur kamen. In New York hatte ein Vater am Montag seine zwei Töchter getötet und sich dann selbst umgebracht.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Nations League
Schweiz holt sich Finalticket mit 5:2 über Belgien
Fußball International
Stimmen zu NIR - AUT
O‘Neill: Arnautovic-Einwechslung war Knackpunkt
Fußball International
Mit Rekord-Gewinnsumme
Jetzt winkt der allererste Siebenfach-Jackpot!
Österreich
2:1 in Nordirland
Lazaro schießt Österreich in Minute 93 zum Sieg!
Fußball International
„Müssen jetzt handeln“
Macron und Merkel einig: EU steht am Scheideweg
Welt
Nations League
England nach 2:1 Gruppensieger, Kroatien steigt ab
Fußball International
Aus Gehege entkommen
Wilde Schweinejagd hielt Polizisten auf Trab
Niederösterreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.