Ausgezeichnet

VW ID.Buzz zum „German Car of the Year“ gewählt

Motor
04.12.2022 05:00

Er war eine der aufsehenerregendsten Auto-Neuheiten des Jahres, nun wurde der VW ID.Buzz zum German Car of the Year gewählt. Der retroeske Elektro-Bulli überzeugte eine Jury aus 27 renommierten, im deutschsprachigen Raum tätigen Motorjournalisten. VW-CEO Thomas Schäfer nahm den Preis in Wolfsburg entgegen.

(Bild: kmm)

Zuvor hatte der elektrische VW-Bus den Klassensieg in der Kategorie „New Energy“ errungen. Die anderen Kategoriesieger dieses deutschen Autopreises waren Opel Astra (Compact - bis 30.000 Euro Einstandspreis in Deutschland), Genesis GV60 (Premium - bis 60.000 Euro Einstandspreis), Land Rover Range Rover (Luxury - über 60.000 Euro Einstandspreis und Ferrari 296 (Performance). Die Klassensieger waren von der Jury aus allen maßgeblichen seit Ende 2021 auf dem deutschen Markt neu erschienenen Fahrzeugen gewählt worden.

Das Siegerfahrzeug wurde aus den fünf Klassensiegern ermittelt.

„Wir freuen uns sehr, dass unser ID. Buzz mit dem German Car of the Year-Award ausgezeichnet wurde - ein echtes Gütesiegel der deutschen Automobil-Fachjournalisten“, kommentierte Schäfer das Ergebnis. Vor allem bei Design, Praktikabilität, Sicherheit und Umwelt konnte dioe moderne Hommage an den VW T1 punkten.

Mit nur knappem Abstand folgt auf Platz zwei der Genesis GV60 von Hyundais in Österreich noch nicht vertretenem Premium-Ableger, der eng mit Hyundai Ioniq 5 und Kia EV6 verwandt ist. Er überzeugte vor allem hinsichtlich Antrieb, Design oder Fahrspaß.

Der neue, ebenso luxuriöse wie teure Range Rover der fünften Generation komplettiert die Top 3. Er verwies mit dem Opel Astra ein echtes Massenauto, das als Verbrenner, PHEV oder elektrisch erhältlich ist, auf den vierten Platz.

Mit dem Volkswagen ID.Buzz setzt sich zum fünften Mal ein Elektroauto gegen konventionell angetriebene Modelle durch: Bei der Wahl zum GCOTY 2019 siegte der Jaguar I-Pace, GCOTY 2020 wurde der Porsche Taycan, 2021 gewann der Honda e und zum GCOTY 2022 wurde der Hyundai Ioniq 5 gewählt.

Der VW ID.Buzz ist zum Marktstart ausschließlich mit einem 150 kW/204 PS starken Elektromotor und einer netto 77 kWh speichernden Batterie erhältlich, die rund 425 Kilometer WLTP-Reichweite ermöglicht. Schnellladen soll mit bis zu 170 kW funktionieren. Das Höchsttempo des Elektrobusses ist auf 145 km/h begrenzt. Später sollen stärkere Antriebe, Allrad, eine Langversion und eine größere Batterie kommen. Auch eine California genannte Camper-Version ist im Gespräch (eventuell im Jahr 2025). Die Preisliste beginnt derzeit bei rund 67.000 Euro.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: kmm)



Kostenlose Spiele