21.02.2005 15:09 |

Rekordstrafe

Italienischer DJ muss 1,4 Mio. wegen MP3s zahlen

Ein italienischer DJ wurde zu einer Rekordstrafe von 1,4 Millionen Euro verurteilt, weil er beim Auflegen in einer Disco illegale MP3s verwendet hat. Bei einer Razzia fand man mehr als 2.000 MP3-Dateien und mehr als 500 Kopien von Videoclips auf seiner Festplatte.
Wie die International Federation of PhonographicIndustry (IFPI) berichtet, wurde im Rahmen einer Schwerpunktaktionin Rom und Umgebung zahlreiche MP3s auf der Festplatte des DJssichergestellt, die vermutlich illegal aus dem Internet heruntergeladenwurden.
 
Die Strafe von 1,4 Mio. Euro ist die höchste,die jemals für illegale Downloads in Europa verhängtwurde. Enzo Mazza, Boss des italienischen Musikverbandes jubeltüber das Urteil: Während Musiker hart für ihrenErfolg arbeiten, verdienen DJs mit illegalen Songs ihr Geld. Erhofft, dass der Fall andere DJs künftig abschreckt.
Freitag, 14. Mai 2021
Wetter Symbol