Nach Unwetter

Beliebter Mühlenweg in Kärnten für immer verloren?

Kärnten
23.07.2022 20:46

Die Unwetter vernichteten auch beliebtes Ausflugs- und Wanderziel. Aber nicht zum ersten Mal. Diesmal ist der Schaden enorm. 

Die jüngsten Unwetter haben, wie berichtet, in Radenthein und Kaning verheerende Schäden angerichtet, das Langalmtal ist noch immer von der Außenwelt abgeschnitten.

Besondere Bestürzung herrscht in Kaning wegen des Mühlenwanderweges, der auch ins Langalmtal führt. Denn das Ausflugsziel wurde jetzt bereits zum zweiten Mal zerstört. „Der mühevoll sanierte Mühlenwanderweg hatte am Donnerstag gerade noch mit einer kleinen Feier eröffnet werden können, dann kam das Unwetter und zerstörte die ganze Arbeit der Arge Mühlen zum zweiten Mal“, berichtet Julian Tronegger.

Ausmaß der Zerstörung so schlimm wie noch nie
Erst 2020 waren Obmann Karl Stinig und seine Mitglieder vor den Trümmern gestanden. Diesmal dürfte das Ausmaß der Zerstörung noch schlimmer sein. Keine einzige Mühle steht mehr an ihrem Fleck, die Brot-Back-Stub’n wurde zerstört.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele