Ernüchterndes Ergebnis

Mit der schwarz-grünen Regierung geht’s bergab

Tirol
04.07.2022 09:00

Nur mehr drei Prozent geben Schwarz-grün für ihre Arbeit in Tirol aktuell einen Einser, 14 Prozent hingegen einen Fünfer. Im Zeugnis steht ein Dreier! Die jungen Tiroler sind deutlich unzufriedener.

Ernüchternd! So kann man die IMAD-Umfrage im Auftrag der „Tiroler Krone“ bezeichnen. Vor allem für die ÖVP. Die liegt aktuell um die 30 Prozent und somit 15 Prozent unter ihrem Wahlergebnis von 2018. Freilich sind auch die Tiroler damals im Windschatten von Sebastian Kurz gesurft – auf die Kappe des früheren türkisen Strahlemanns gehen sicherlich fünf Prozent oder sogar noch mehr. Mit Rückenwind aus Wien darf und kann man mittlerweile nicht mehr rechnen – eher mit dem Gegenteil. Zu viele schwarz-türkise Geheimnisse kamen in den vergangenen Monaten ans Tageslicht

Zitat Icon

Der Anteil der Unzufriedenen ist hingegen von 27 auf 41 Prozent gestiegen. Aus der Umfrage geht auch hervor, dass junge Erwachsene bis 25 Jahre deutlich unzufriedener mit der Koalitionsarbeit sind als die anderen.

Politikwissenschaftler Christian Traweger von der Universität Innsbruck

Durchschnittliche Noten
Das Ganze färbt natürlich auch auf die schwarz-grüne Landesregierung ab. IMAD hat von 20. bis 23. Juni für die „Tiroler Krone“ 600 Personen nach deren Meinung über die Tiroler Landesregierung gefragt, die Schwankungsbreite liegt bei 3,9 Prozent. Und auch dieses Ergebnis ist ernüchternd – siehe Grafik. Passend zum anstehenden Zeugnistag: Gerade einmal drei Prozent vergeben einen Einser, 14 Prozent einen Fünfer. Im Schnitt gibt’s die Note 3,26.

Vor allem junge Erwachsene unzufrieden
Dazu erklärt der Politikwissenschaftler Christian Traweger von der Universität Innsbruck: „Waren es vor einem Jahr im Mai 2021 noch 35 Prozent der Tirolerinnen und Tiroler, die die Arbeit der Tiroler Landesregierung mit sehr gut bis gut bewertet haben, so ist dieser Anteil nun auf 26 Prozent gesunken. Der Anteil der Unzufriedenen ist hingegen von 27 auf 41 Prozent gestiegen. Aus der Umfrage geht auch hervor, dass junge Erwachsene bis 25 Jahre deutlich unzufriedener mit der Koalitionsarbeit sind als die anderen.“

Es zeigt sich laut Experte Traweger auch, dass ein Nicht genügend vor allem von den FPÖ-Wählern vergeben wird. Bei der Genügend-Vergabe stechen hingegen besonders Wähler der Liste Fritz und NEOS hervor. Der Trend – und das zeigt die Grafik ebenfalls – zeigt nacht unten: Bekam die Landesregierung im Dezember 2018 noch eine Durchschnittsnote von 2,45, so lag diese bei der aktuellen Umfrage bei 3,26. Es geht also im wahrsten Sinne des Wortes bergab mit der schwarz-grünen Tiroler Landesregierung!

Markus Gassler
Markus Gassler
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Tirol



Kostenlose Spiele