Di, 14. August 2018

Ärger über "Nepp"

27.05.2011 17:30

Kritik nach Messe - manche zahlten Eintritt, viele nicht

Einen bitteren Nachgeschmack hinterlassen hat die Genussmesse in Parndorf (Bezirk Neusiedl am See) bei Thomas Z. und seiner Freundin aus dem Waldviertel (NÖ). Während sie noch 16 Euro Eintritt bezahlen mussten, wurden Besucher kurz danach kostenlos eingelassen. Erst eine Beschwerde führte dazu, dass sie ihr Geld zurückbekamen...

"Wir sind für die Messe extra vom Waldviertel nach Parndorf gefahren", schilderte Thomas Z. der "Krone". Der seiner Meinung nach hohe Eintrittspreis von acht Euro pro Person habe ihn und seine Freundin zwar etwas abgeschreckt, "aber wir wollten uns das Angebot der Aussteller ansehen".

Doch dann begann der Ärger: Offenbar aufgrund der geringen Besucherzahlen stellten die Veranstalter plötzlich bei der Kassa ein Schild mit der Aufschrift "Freier Eintritt" auf. Herr Z. und seine Freundin sprachen den Manager darauf an: "Dieser war unfreundlich, gab uns zu verstehen, dass er mit uns gar nicht diskutieren will. So etwas habe ich noch nicht erlebt." Am Schluss gab's das Geld dann doch zurück.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Burgenland
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.