Do, 21. Juni 2018

Nach heftiger Kritik

24.05.2011 16:26

'Kapitäne' kontern: 'Von E-Booten droht keine Gefahr'

Hohe Wellen am sonst meist so ruhigen Neusiedler See hat die Diskussion um die Beschränkung bei den Elektro-Booten geschlagen. Während Naturschützer lieber weniger als mehr dieser Gefährte auf dem Wasser sehen würden, sehen die Hobbykapitäne keine Gefahr für das Ökosystem.

Lautlos und abgasfrei gleiten die E-Boote über das Wasser des Neusiedler Sees. Immer mehr Anrainer gönnen sich ein solches Luxus-Schiffchen, das ein junges Designer-Trio, darunter auch der Burgenländer Markus Wasinger vor rund vier Jahren als Weltneuheit bauten.

Im Gegensatz zu den üblichen Elektrobooten hat das hübsche Designerstück einen stärkeren Antrieb und kann eine Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h erreichen. Und genau diese Tatsache sorgt nun für Aufregung.

Doch: "Wir nützen die Spitzengeschwindigkeiten kaum aus. In der Regel fahren wir ganz gemütlich spazieren", so die Hobby-Kapitäne. Eine Gefahr für das sensible Ökosystem können sie daher nicht erkennen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.