So, 24. Juni 2018

Niemand hörte Rufe

30.04.2011 16:51

Pizzabote wurde von 3 Jugendlichen ausgeraubt

Niedergeschlagen und ausgeraubt wurde Freitagnacht ein Pizzabote in Klagenfurt. Drei Jugendliche hatten den 25-Jährigen zu einer Wohnanlage bestellt und ihm dort aufgelauert. Durch die Schläge wurde der Bote verletzt. Er versuchte, durch Rufen auf sich aufmerksam zu machen, doch niemand hat ihn gehört.

Die drei Jugendlichen hatten bei dem Lieferservice angerufen und eine Pizza bestellt. Bei der angegebenen Adresse warteten die Unbekannten bereits auf den Boten. Die Klagenfurter Polizei geht davon aus, dass die Jugendlichen den Boten bewusst an diese Adresse gelockt haben.

Sie schlugen mit den Fäusten auf den 25-Jährigen ein. Dabei versetzten sie ihm auch kräftige Schläge auf den Kopf. Als der Pizzabote zu Boden ging, entrissen sie ihm die Pizza und eine Tasche mit 150 Euro Bargeld.

Niemand reagierte auf Hilferufe
Der verletzte 25-Jährige versuchte, mit lautem Rufen auf sich und seine Notlage aufmerksam zu machen. Aber niemand in der Umgebung hat auf die verzweifelten Hilfeschreie des Mannes reagiert. Deshalb rappelte er sich auf und fuhr selbst mit dem Auto ins Unfallkrankenhaus. Dort wurden die Kopfverletzungen des Pizzaboten behandelt. Von den drei Jugendlichen fehlte am Samstag noch jede Spur.

Kärntner Krone

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.