Di, 14. August 2018

Feuer in Mörbisch

22.04.2011 11:29

Beleuchtungsturm auf Seebühne stand in Flammen

Brandalarm hat es Donnerstagmittag auf der Seebühne in Mörbisch gegeben. Während Schweißarbeiten brach bei einem Beleuchtungsturm Feuer aus. Arbeiter löschten die Flammen, bevor die Feuerwehr eintraf. Bei dem Zwischenfall wurde niemand verletzt. Laut Exekutive sei der Schaden beträchtlich, er dürfte jedoch durch eine Versicherung gedeckt sein.

Um 10 Uhr hatten Mitarbeiter in der Nähe des südseitig gelegenen Beleuchtungsturmes mit Schweißarbeiten begonnen. Laut Sicherheitsdirektion Burgenland bemerkte ein Arbeiter Flammen und Rauch im unteren Bereich des Turmes und schlug sofort Alarm. Die Arbeiter kämpften mit vier Handfeuerlöschern und Wasser gegen die Flammen. Beim Eintreffen der Polizei war der Brand bereits gelöscht, auch die Feuerwehr musste nicht mehr eingreifen.

Aufgrund der Zeitabläufe und des Spurenbildes sei "mit hoher Wahrscheinlichkeit durch die Einbringung einer offenen Zündquelle" bei den Schweißarbeiten zunächst ein Glimmbrand entstanden. Durch die Luftströmung kam es zur Entzündung.

Kriminaltechniker sollen Kabel-Defekt ausschließen
Brandermittler aus dem Bezirk Mattersburg und vom Landeskriminalamt untersuchten den Vorfall. Um einen elektrischen Defekt im Bereich der Kabel oder bei den Sicherungskästen auszuschließen, sollen laut Sicherheitsdirektion Burgenland auch Beamte der Kriminaltechnik des Bundeskriminalamtes beigezogen werden. Vor einigen Tagen seien neue Glasfaserkabel eingezogen worden, so der Bürgermeister von Mörbisch, Peter Vargyas (SP). Das Löschen des Brandes habe "keine Viertelstunde gedauert", sagte der Ortschef.

Der Schaden am Beleuchtungsturm und den elektrischen Einrichtungen sei laut Sicherheitsdirektion "erheblich". Eine Schadenssumme stand noch nicht fest. "Wir wissen noch nichts Genaues", meinte Vargyas.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Burgenland

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.