01.12.2021 09:18 |

Kein Fan der Herzogin

Donald Trump stänkert: „Meghan hat Harry benutzt“

In einem Interview mit Nigel Farage lästert Donald Trump nun ganz ungeniert über Herzogin Meghan und Prinz Harry. Der Ex-US-Präsident ist sich sicher: Die 40-Jährige habe ihren Ehemann „schrecklich benutzt“ und dieser werde die Ehe bald bitterlich bereuen.

Schon in vergangenen Interviews hat Donald Trump selten ein gutes Haar an Prinz Harry und Herzogin Meghan gelassen. In einem Gespräch mit Nigel Farage, das am Dienstag auf GB News ausgestrahlt wurde, legte der Ex-Präsident noch einmal nach und kritisiert das Verhalten der Sussexes aufs Schärfste.

„Meghan hat der Queen enorm geschadet“
Meghan habe die Queen „unglaublich respektlos“ behandelt, ist sich der 75-Jährige sicher. Außerdem würde sie ihren Ehemann Harry „aufs Übelste“ manipulieren, fuhr Trump in seiner Stänkerei fort. „Ich bin kein Fan von Meghan, ich war noch nie ein Fan von ihr. Ich glaube, dass sie Harry nur schrecklich benutzt und ich glaube, dass er das Ganze eines Tages bereuen wird“, erläuterte der Ex-Präsident.

Zitat Icon

Ich glaube, dass sie Harry nur schrecklich benutzt und ich glaube, dass er das Ganze eines Tages bereuen wird.

Donald Trump

Vor allem in Familienangelegenheiten sei Meghan ein enormer Zündstoff, ist sich Trump sicher. „Ich glaube, das alles hat die Beziehung zu seiner Familie ruiniert und hat der Queen enorm geschadet“, führte Trump weiter aus. 

Dass Meghan so herablassend mit der britischen Monarchin umgehe, könne er nicht verstehen, fuhr Trump fort. „Dabei ist sie so eine tolle Frau, eine so bemerkenswerte und historisch wichtige Person. Meghan geht nicht nur mit der Queen, sondern mit der ganzen Königsfamilie extrem respektlos um.“

Trump findet Meghans Politik-Ambitionen „unpassend“
Von Farage auf Meghans politische Ambitionen angesprochen, konnte Trump schließlich nur die Nase rümpfen. Die Herzogin von Sussex würde versuchen, „Dinge durchzusetzen, die einfach unpassend sind“, erklärte er.

Zuletzt hatte Herzogin Meghan sich immer mehr in politische Belange eingemischt. Gemeinsam mit Prinz Harry engagierte sich die 40-Jährige für die gerechte Verteilung von Corona-Impfstoffen. Außerdem macht sie sich für bezahlten Familienurlaub stark und kämpft für den Umweltschutz. Kein Wunder, dass Gerüchte darüber, die Herzogin von Sussex könnte ein politisches Amt anstreben wollen, nicht verstummen wollen. 

Harry und Meghan, die sich mittlerweile von der britischen Krone losgesagt haben, leben mit ihren zwei Kindern, dem zweijährigen Archie und der fünf Monate alten Lilibet, in Kalifornien.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 17. Jänner 2022
Wetter Symbol