Mo, 25. Juni 2018

Mehrere Aufgriffe

12.04.2011 02:38

Flüchtlinge erreichen Kärnten: Polizei kontrolliert

Flüchtlinge aus Nordafrika haben nun auch Kärnten erreicht. Nach einem Erlass des Ministeriums und Aufgriffen von Migranten aus Tunesien und Libyen hat das Landespolizeikommando Kärnten am Montag sogleich die Grenzkontrollen verstärkt. "Die Situation ist aber nicht besorgniserregend", gibt die Sicherheitsdirektion Entwarnung.

Im Landespolizeikommando ist Montagvormittag der Erlass der Innenministerin eingelangt. Dieser sieht verstärkte Kontrollen im Grenzbereich vor. "Wir werden die Kräfte vor allem auf den Bezirk Villach-Land konzentrieren und mobile Überwachungen entlang der Südgrenze vornehmen", erklärt Landespolizeikommandant Wolfgang Rauchegger. Für die Kontrollen sind die Beamten der AGM-Gruppe (Ausgleichsmaßnahmen Schengen) zuständig.

Vereinzelte Aufgriffe
"Es hat vereinzelt Aufgriffe von Personen aus Tunesien und Libyen gegeben. Die Situation ist aber nicht besorgniserregend", erklärt Erich Kreuzer, der Leiter der Verwaltungspolizeilichen Abteilung, wo die Flüchtlingsströme genau überwacht werden.

Da Italien angekündigt hatte, tunesischen Flüchtlingen Touristenvisa ausstellen zu wollen, sind Landeshauptmann-Stellvertreter Uwe Scheuch verstärkte Kontrollen zu wenig. Er fordert eine Wiedereinführung der Grenzkontrollen zu Italien und Slowenien sowie Verstärkung für die Polizei.

von Thomas Leitner, Kärntner Krone

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.